Blue Lilly: Gebasteltes Lieblingskleid in blau-gelb

Wenn ein Stoff schon beim ersten “Kennenlernen” ganz laut schreit was er werde möchte, dann kann eigentlich nichts schief gehen! Ähm nun ja… Sagen wir so: Die FrauFannie nähe ich gerne weitere zwei Male aus festem Sweat (wie hier und hier), aus Jersey nie wieder (Taschen-Knödel-Alarm!). Aber ich mache ja gerne aus der Not eine Tugend und habe den verhunzten Rock abgetrennt, und den Rockteil vom Basic-Wickelkleid angefügt, aufgepeppt durch einen Blockstreifen in gelb.

madebymiri_bluelilly_01

Blue Lilly heißt der weiche Jersey – und der Name ist Programm. Blau steht in der Farbenlehre ja für Regeneration, Erholung, hat etwas Meditatives, soll beruhigen und entspannen. Die Lilie ist die Blume der Reinheit, Unschuld, steht für Liebe und Freundschaft. Die Kombination aus beidem kann also nur gut sein – dazu noch ein bißchen gelb (Symbolhaft für Kreativität, Wachheit und schnellen Verstand) und bähmmmm schon hat man ein Produkt, das absolutes Lieblingsstück-Potenzial hat.

page1

Getragen habe ich das Kleid zum ersten Mal zu meiner Geburtstagsfeier am Samstag, und das tolle Muster verzeiht sogar ein Glas Aperol Spriz, ehrlich wahr 🙂 Der heimliche Star des Fests war leider nicht ich, sondern mein Dress. Nun damit kann ich gut leben. Aber kommen wir zurück zu Freundschaft und Kreativität. Diese Begriffe vereinen sich für mich persönlich nicht nur in meinem neuen Kleidchen, sondern in einer ganz besonderen Person, erkennt Ihr sie? Auch Änni hat Blue Lilly auf ihre unverkennbare Art wunderschön interpretiert und zeigt sie heute ebenfalls hier.

page3

Und jetzt freue ich mich auf meinen dritten MMM – es gefällt mir sehr bei Euch!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch
Stoff Blue Lilly (Lillestoff)
Schnitt Oberteil FrauFannie (schnittreif) / Rock Basic Wickelkleid (kibadoo)

Verliebt in ein grünes Wickelkleid

“Grün, grün, grün sind alle meine Kleider” singt es immer wieder mal in meinem Kopf, wenn ich an meine Großeltern denke. Mein Opa hat das früher oft mit mir gesungen. Übrigens genau wie auch den Schlager “Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen” – kennt den jemand? Nun, kurzum: Ein grünes Kleid hatte ich noch nie und auch sonst ist grün eher unterrepräsentiert in meinem sehr vollen Kleiderschrank. Aber warum nur, frage ich mich jetzt? Ich muss zugeben, ich bin ziemlich verliebt in mein neues Kleid.

page2

Als ich den Stoff das erste Mal in den Händen hielt, war mir relativ klar, dass daraus mein drittes Wickelkleid werden würde (das erste gibt es hier, das zweite hier zu sehen – zunehmend bunter). Genäht nach dem Basic-Schnitt von kibadoo mit zwei geschlossenen Rockteilen, ein Wickelfake quasi. Dieses Mal habe ich den Ausschnitt mit dunkelblauem Bündchen eingefasst, und (auch) aus diesem Grund den Ausschnitt um 4 cm vergrößert. Die Ärmel habe ich auf 3/4-Länge gekürzt und ebenfalls mit einem schmalen Bündchen abgeschlossen. Als kleinen Hingucker auf den zweiten Blick ist die Naht am Saum gecovert. Ich befinde mich ja derzeit mit fünf weiteren Bloggerinnen auf #missionundercover und teste 4 Coverlock-Maschinen. Im März lest Ihr dann unsere Testberichte – siehe Ankündigung in der Sidebar rechts.

page1

Der Stoff “Happy Dots” (Design by enemenemeins für Lillestoff) ist herrlich weich. Ich muss sagen, dass er bei mir erst vernäht seine volle Wirkung entfaltet hat und gerade die Kombination mit dunkelblau, für meinen Geschmack, ideal ist.

Ich freue mich auf den Frühling und ganz viel #buntnaund – und Ihr?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Stoff Happy Dots (ab Samstag bei Lillestoff)
Schnitt Basic Wickelkleid (kibadoo)

Advent, Advent? Ein gelbes Wickelkleid mit Blumen.

Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass am Sonntag schon der Erste Advent ist?! Wo kommt der denn so plötzlich her? Um wenigstens ein bißchen Weihnachtsfeeling zu bekommen, habe ich also flux meine große Silberschale mit gefühlt 100.000 silbernen Kugeln gefüllt und vier Kerzen garniert – et voilà, es adventet. Silber ist ja quasi grau. Alles andere als grau ist aber heute mein Kleid!

page1

Dass ich gelb toll finde, habe ich ja bereits hier und hier gezeigt. Aber dieser einmalig schöne Nosh-Jersey aus dem Stoffbüro setzt dem ganzen die Kronen auf. Er sieht nicht nur wunderwunderschön aus, er fasst sich auch so an. Da bekommt “Stoffstreicheln” eine ganz neue Bedeutung 🙂 (Catrin hat den Stoff übrigens auch gleich vernäht, schaut mal hier.) Genäht habe ich erneut das Basic Wickelkleid von kibadoo in 38. Ich habe wieder nur zwei Rockteile genommen und so ergibt sich, ergänzt durch einen Gürtel und zwei Schlaufen seitlich, eine Fake-Wickeloptik.

page2

Letzte Woche fragte ich ja nach Tipps rund um Ovi und Nähmaschine. Da saß ich nämlich gerade an diesem Stück und hatte sooo Angst, dass ich den Stoff runiere. Ich danke Euch sehr für Eure Ratschläge! Ich habe ewig getestet, und trotzdem bin ich mit dem Saum am Ausschnitt unzufrieden. Seht Ihr das Wellige oben rechts? Beim Absteppen drückt es den Stoff zu platt und es wird wellig. Aber ich wollte keinen Zickzack dieses Mal… Der Nähfußdruck lässt sich bei meiner Maschine nicht regulieren, ich glaube, das könnte helfen. Ich habe mir nun einen Obertransport bestellt, der wurde mir von vielen ans Herz gelegt. Ich werde berichten. Aber die Ovi läuft wieder wie geschnitten Brot. Habe gesaugt, geölt, neu gefädelt, alles auf Werkseinstellung: ein Traum! Sobald die Mützen-/Loop-/Täschchenproduktion für den örtlichen Weihnachtsmarkt geschafft ist, freue ich mich wieder auf “richtiges” Nähen 🙂

Habt eine schöne Woche und einen tollen ersten Advent. Ich freue mich auf meine Schwester mit Anhang, die uns aus der Hauptstadt besucht.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Lieblingsstück4me

Wickelkleid aus tollstem enemenemeins-Jersey

Der Schnitt zum Basic-Wickelkleid von ki-ba-doo liegt bereits seit Wochen ausgedruckt an meinem Nähplatz, aber irgendwie haben sich dann doch immer andere Nähprojekte vorgedrängelt. Wahrscheinlich musste das so sein, denn den perfekten Stoff dafür, habe ich erst vorige Woche gefunden: diesen einmalig schönen Jersey von Lillestoff, Design by enemenemeins. Als ich den Stoff bei Instagram das erste Mal gesehen habe, wusste ich sofort, dass das mein Wickelkleid wird. Und ja, der DHL-Mann kam und Miri legte los 🙂

Wickelkleid_madebymiri_collage

Der Schnitt von ki-ba-doo ist genial. Ich glaube, das ist ein heißer Anwärter auf einen richtigen Lieblings-Kleid-Schnitt; und jetzt wo schon geklebt ist, geht es künftig dann schnell, denn genäht habe ich nur rund 45 min, inkl. säumen. Das Kleid funktioniert auch mit kurzen und 3/4-Ärmeln super – ach und hier liegt noch ein toller Strickstoff, der aufs Vernähen wartet…

Statt “echtem” Wickelkleid habe ich mich für eine Wickel-Optik entschieden und den Rockteil nur zweimal zugeschnitten und zusammen genäht. Auf die Bindebänder habe ich aber trotzdem nicht verzichtet. Übrigens ist das eine 38, die trage ich auch sonst, die Größe fällt also ganz regulär aus.

SONY DSCDas Kleid ist mit Bluse und Pumps prima fürs Büro, mit Stiefeln und Jeansjacke lässig für den Nachmittag mit Kids. Und weil ich sogar noch Stoff übrig hatte, gabs noch einen Halsschmeichler nach Grinsestern dazu – Ihr erinnert Euch an den curry-gelben Sweat?

Ich bin sichtlich begeistert und so froh, dass meine Vision genauso wirkt, wie ich mir das vorgestellt habe. Danke Pamela, für den tollen Stoff – und danke Claudia, für den klasse Schnitt! Hach…

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Lieblingsstück4me, Meertje