Sew Sweetness Blogtour: Emblem Duffle Bag

Ende gut alles gut! Das passt heute in doppelter Hinsicht. Zum einen ist heute der letzte von sieben außerordentlichen Tagen Sew Sweetness Blogtour bei Annika alias Näh-Connection; zum anderen bin ich ja sowas von glücklich, dass ich mein Taschenprojekt erfolgreich beendet habe. Wahnsinn – was ich da wieder alles gelernt habe und wieviel Fäden ich da aufgetrennt habe. But hallelujah, I made it 🙂

Der geneigte Leser weiß, dass ich alles andere als ein Taschennäher bin. Eine Handvoll Reversible Bags waren bisher das Höchste der Gefühle. Aber so ein Gefummel mit Reissverschlüssen und Einlagen ist einfach nicht so meins. Dennoch habe ich hochmotiviert sofort “hier” geschrien, als Annika uns die Sew Sweetness Taschen vorgestellt hat. Dieses Modell, die Emblem Duffle Bag, gefiel mir direkt unglaublich gut: schön schlicht, klassische Form, perfekte Größe für ein Wochenende (wenn man alleine reist zumindest, seufz).

Bei diesem Projekt habe ich mich dann vollends in meine Bernina B580 verliebt – ohne sie hätte ich irgendwann aufgegeben fürchte ich. Auch durch 6 Lagen aus Stoffen, Einlagen und Reissverschluss ist sie routiniert durchmarschiert, ein Träumchen! Und mein absoluter Lieblingsnähfuß (Schmalkantfuß 10C) hat ein weiteres Mal für wunderbar knappkantig-perfekt-gleichmäßig-abgesteppte Nähte gesorgt. Das war mir besonders bei den Trägern wichtig und zahlt sich so dermaßen aus.

Gerade bei Webware bin ich extrem pingelig und möchte, dass (ok, wenigstens von außen) die Verarbeitung nahezu perfekt ist. Anstatt als Taschenneuling dann einen unregelmäßig gemusterten oder gar einfarbigen Stoff zu nehmen, muss ich natürlich gleich was Gestreiftes aussuchen. Jeder Handwerker wäre bei meinem Gefluche rot geworden, als es darum ging, dass die Streifen in den Seitennähten aufeinander treffen…

Ein paar wenige Details habe ich trotz aller Liebe zum Schlichten doch eingebaut: das bestickte SnapPap-Label auf dem verstellbaren Schultergurt, die Zickzack-Zierstiche als Übergang zwischen den beiden Stoffen und die beiden mit dem Außenstoff gefütterten Innentaschen. Ich habe genau nach Anleitung genäht, nichts verändert und die empfohlenen Einlagen und Materialien verwendet. Die Tasche hat einen tollen Stand; sichtbar auf den Fotos, oder? Ich habe sie exra ohne Füllung fotografiert.

Ungewohnt war für mich einfach, dass man enorm viel Material unter der Nadel hat und richtig viel Platz auf dem Tisch benötigt. Die anderen beiden Maschinen mussten auf den Boden. Sind ja aber auch überflüssig, denn hier benötigt man ausschließlich eine Nähmaschine. Im Idealfall mit ähnlich viel Freiraum rechts wie meine.

Danke liebe Annika, dass ich dank Dir so eine tolle neue Tasche mein Eigentum nennen darf, die mir unfassbar gut gefällt, und, die sogar die uneingeschränkte Aufmerksamkeit und Anerkennung vom Mann erhalten hat (das ist GAR nicht selbstverständlich – in Nähdingen). Und danke liebe Dominique, für Deine tolle Unterstützung mit Material und Motivation :-* #nähenverbindet

Spätestens heute müsst Ihr am Gewinnspiel teilnehmen – ich drücke Euch die Daumen! Und dann, ran an die Nähmaschine! Weihnachten kommt und jeder liebt Taschen und Täschchen!

Happy Sunday und liebste Grüße
Miri

Verlinkt Taschen&Täschchen
Schnitt Emblem Duffle Bag
Stoff/Kurzwaren Stoff & Stil

SecretValentineExchange or Every girl needs a reversible bag

Der Valentinstag ist hier ein Tag durchschnittlicher als jeder andere. Das ist auch ok, viel lieber sind mir spontane Liebesschwüre und -beweise (wobei wir da die Bedeutung von spontan nochmal genauer definieren sollten…). Dennoch habe ich mit großer Freude am “Secret Valentine Exchange” von Ute und Sanae teilgenommen. Einfach mal wieder ein Beweis, wie herzlich und “persönlich” die Bloggerwelt doch sein kann.

page1

Überraschen durfte ich die süße Rita aus Madrid, von der ich wusste, dass sie gerne “mint” mag und auf Streifen steht. Und was braucht eine Großstadtmama immer: eine geräumige Tasche, genau! Also wurde einmal mehr mein Lieblingstaschenfreebook bemüht (ich verschenke es so gerne, hier und hier auch für mich genäht) und fester Canvas, schwarzer Denim als unempfindlicher Boden mit wunderschönem Baumwollstoff aus dem Fundus kombiniert. Als besonderen Clou habe ich außen drei Kreise aus dem Futterstoff appliziert – jedoch mit einem Dreifachstich, so dass die Schnittkanten mit der Zeit leicht ausfransen werden. Gewollt versteht sich.

page2

Ich schenke wahnsinnig gerne und sehe dann zu, wie sich der/die Beschenkte freut. Dieser Aspekt fehlt bei der Aktion natürlich, aber durch den “geheimen” Schaffensprozess kommt dafür ein gewisser Nervenkitzel dazu. Was für eine Aufregung, wenn man dann selbst sein Geschenk aus dem Briefkasten zieht! Und ich habe wirklich ein wunderwunderschönes Geschenk von der liebenswürdigen Maria bekommen! Dunkelblauer Denim in Kombination mit den geometrischen Formen und den handgestickten Details…. I love it! Und als ob das nicht genug wäre, hat Maria aus UK noch selbstgemachtes Schrägband und herrliche Webware dazu gepackt. Danke, danke, danke!

page3

Eine wundervolle Aktion – toll, dass ich dabei sein durfte!
Rita and Maria: Thank you so much for taking part and being my #2015sve! What a special experience!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt Creadienstag, Nähfrosch, Taschen und Täschchen
Stoff gestreifter Canvas (Ikea), bunte Baumwolle (Fundus)
Schnitt Freebook Reversible Bag (Lula Louise)

My new Beuteltasche aus Kunstleder nach Freebook

Endlich mal wieder eine Tasche für mich! Nachdem mich meine erste Reversible Bag (*klick*) den Sommer über tagaus tagein begleitet hat und für viele neidische Blicke gesorgt hat (ja der Stoff ist genial!!), bin ich nach wie vor total von dem tollen Freebook von Lula Louise überzeugt. Also habe ich mir eine Herbstvariante genäht, schaut her:

page

Zum ersten Mal habe ich großflächig mit Kunstleder gearbeitet und mich für ein weiches, glattes Material von Stoff & Stil entschieden. Auf den Fotos ist der Metallic-Look nicht ganz rausgekommen, aber es handelt sich um “antikgold”. Als Futterstoff habe ich einen Rest Leo-Viskose genommen. Die Tasche kann auch als Wendetasche genäht werden, hierauf habe ich dieses Mal verzichtet und dafür lieber eine Quaste gebastelt, die so richtig schön auf und ab hüpft.

Ich finde mein neues Täschle prima, vor allem stabil (toll zum Kastaniensammeln im Park) und abwaschbar (immer sinnvoll mit Kids oder schussligen Menschen *oops*). Ich würde den Schnitt total gerne aus echtem Leder in cognac testen. Was meint Ihr? Jemand einen Tipp, wo ich solches herbekomme (in so einer minimalen Menge)?

Und habt Ihr schon hier oder auf Facebook an meiner Dankeschön-Verlosung teilgenommen?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Nähfrosch und Taschen & Täschchen