Mary als schwingendes Strickkleid

Dieser braun-melierte Strick (von hier) liegt schon seit einem halben Jahr in meinem Stoffregal und hat auf den perfekten Kleiderschnitt dafür gewartet. Da der Stoff in natura wirklich toll ist (auf den Fotos kommt er ziemlich öde rüber), habe ich mir einen recht schlichten Schnitt dafür gewünscht. Et voilà: Die Mary als Kleid mit der schmalen Rockvariante hat sich als solcher erwiesen.

collage_01

Als Kleid oder Oberteil mit Schößchen ist der neue Grundschnitt von Schnittgeflüster gedacht, hält aber noch drei Kleidvarianten bereit. Das schmale Oberteil mit schönem runden Ausschnitt in Kombination mit dem schwingenden Rock finde ich wirklich gelungen, erinnert an ein Skaterdress aus den 90ern und ich fühle mich wohl, mag es, wenn es so schön schwingt beim Gehen 🙂 Im Sommer stelle ich mir den Schnitt toll vor, oben aus Jersey und unten Viskose oder so…

collage_

Auf Instagram habe ich ja schon mein neues Zubehör, den Obertransporteur für meine Nähmaschine, gelobt und die ein oder andere damit angesteckt. Und ich kann es echt allen, die keinen eingebauten, oder bereits einen haben, ans Herz legen, die Euros (in meinem Fall lächerliche 20 Euro) zu investieren!! Ihr werdet Eure Nähmaschine nicht wiedererkennen! Habe ich vor ein paar Monaten noch geklagt über die Schwierigkeiten beim Absteppen von Jersey (der sich unschön zusammenzog und/oder Wellen schlug), bin ich mittlerweile selbst bei diesem flutschigen Strick so weit, dass ich den Ausschnitt mir nichts dir nichts eingefasst habe und den Saum problemlos absteppen konnte. Das hat beim Nähen richtig Glücksgefühle ausgelöst, hach…

Aus dem übrigen Strick habe ich noch einen fetten Loop gemacht, den ich gerade ständig trage, so kuschlig wie er ist. Übrigens: Im Laufe des Probenähens wurden die Ärmel noch angepasst. Bei meiner Version hier, sind sie unter der Achsel noch nicht perfekt. Das muss ich, nach dem Sichten der Bilder, jetzt doch wirklich noch ändern.

Habt alle einen feinen Donnerstag!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, OutNow

Freebook Hoodie Rockers für den großen Tiger

Ist er nicht genial? Ich muss, so sorry, leider ganz ungeniert sagen, dass ich diesen Hoodie mit Abstand den coolsten finde, den mein Großer je getragen hat 🙂 Das liegt natürlich an dem super Digital-Print-Jersey von Stoff & Stil, der seit Monaten auf das perfekte Projekt gewartet hat. Et voilà: Mamahoch2 haben gestern eine Kapuzenerweiterung (Hoodie Rockers) für das Raglan Shirt (Freebook Autumn Rockers) herausgebracht – quasi in allen Kindergrößen.

hoodie rockers_madebymiri_116

Ich habe dieses Teil in 116 und ein Weiteres für die Grinsekatze genäht, das ich Euch demnächst zeige. Der dunkelgrau melierte Sweat kommt von Buttinette und ist superweich und kuschlig – und vor allem sehr preiswert 🙂 Die Kapuze habe ich mit einem Rest von diesem Projekt gefüttert. Die Säume sind alle mit einem “Bündchen für Faule” versehen, ich hatte es eilig und es passt gut dazu. Der Schnitt ist eigentlich als überlappende Kapuze gedacht, aber durch den Sweat (und das hier weggelassende Bündchen an der Kapuze), ist das hier nicht der Fall.

Da dies der letzte Post für 2014 sein wird, nutze ich die Chance und wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ich freue mich schon auf 2015, auf ganz viele neue Nähprojekte, lustige Bloggertreffen, eine Fuhrparkerweiterung (??) und alles was so kommt 🙂

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Nähfrosch, Made4Boys, Kiddikram, Outnow

Schnittgeflüster’s Lulla #03: Blumige Aussichten

So, die bunt-blumige Periode hält an – ich trotze der Vorweihnachtszeit und zeige Euch heute meine dritte und letzte Lulla aus dem Probenähen für Schnittgeflüster. Tatsächlich ist das hier meine erste Testversion, für die ich zwei flattrige Jersey-Coupons vom Stoffmarkt genommen habe und ersteinmal Passform und Größe probiert habe. Auch wenn sie aus meinem normalen Ringel-Uni-Pünktchen-Schema herausfällt, mag ich sie doch ganz gerne. Sie ist so anders als diese oder diese Lulla.

collage_lulla_flowers_madebymiri

Hier handelt es sich um den Basic-Schnitt in Shirt-Länge. Nur beim Kragen habe ich Rück- und Vorderteil identisch genäht. Ärmel, Ausschnitt und Saum habe ich mit einem Rollsaum versehen.

Soviel für heute – die Vorweihnachtszeit hat mich fest im Griff. Kommt Ihr denn gerade viel zum Nähen?

Liebste Grüße
Miri

PS: Bis Sonntag sucht Monika alias Schneidernmeistern noch Deutschlands schönste Else. Schenkt Ihr mir Euer Herz für meine Ringelelse?

Verlinkt bei RUMS, OutNow

Schnittgeflüster’s Lulla #02: Strick meets Kunstleder

Heute verliere ich nicht viele Worte, habe ich doch schon letzte Woche von Schnittgeflüster’s neuem Schnitt geschwärmt, den ich probenähen durfte. Diese Variante ist aus grauem Strick (Stoffmarkt), mit applizierten Dreiecken aus goldenem Kunstleder. Letzteres sind noch Reste von einer Handtasche.

SONY DSC

Die Lulla war ursprünglich länger geplant- Aber um ehrlich zu sein, habe ich zwei Mal den Bund öffnen beziehungsweise abschneiden müssen, weil ich mit der Fadenspannung und dem Strick einfach nicht zurecht kam. Zuletzt habe ich die Fadenspannung wirklich sehr locker eingestellt und es sieht so richtig gut und sauber aus. Dasselbe Problem hatte ich natürlich auch am Ausschnitt, nur hier konnte ich nicht mehr kürzen bzw. den Ausschnitt vertiefen. Nun habe ich eine Art Wellensaum, ungewollt… Außerdem hätte ich die Applikationen erst nach dem Ausschnittsaum machen sollen, da sich der Strick nicht mehr richtig in Form hat bringen lassen… Aber gut, man lernt nie aus – ich sowieso nicht 🙁

SONY DSC

Die Dreiecke habe ich wahllos um den Ausschnitt herum platziert und mit einem Geradstich appliziert, an den Kanten mit Handrad. In der Probenähgruppe kam der Kommentar, dass es ein bißchen nach Star Trek aussähe – als Ex-Trekkie kann ich damit leben 🙂

Eine Lulla, meine erste Testversion, habe ich noch in der Kiste. Mal sehen, ob und wann ich die noch zeige.

Wollt Ihr mir mal verraten, mit welcher Ovi-Einstellung Ihr dehnbare Stoffe hauptsächlich näht? Und habt Ihr einen Tipp, wie die Ränder beim Säumen dehnbarer Stoffe nicht ‘ausleiern’?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Outnow

Schnittgeflüster’s Lulla #01: Ein Hauch Chiffon

Ja ist denn heute schon Weihnachten? Mag einer vielleicht denken, wenn er mich in diesem schickimicki-Teil sieht. Und ja, in der Tat wird das sicherlich meine Feiertagsgarderobe darstellen 🙂

Ich durfte mal wieder für die liebe Dani (ehemals F*sselinchen) von Schnittgeflüster probenähen. Der Schnitt “Lady Lulla” ist ein oversized Oberteil mit langen Ärmeln, vorne kürzer, hinten lang. Der Schnitt kann easy individuell auf die gewünschte Länge gekürzt werden, von Top bis Kleid ist alles machbar. Die Anleitung ist sehr detailliert und für jeden nachvollziehbar.

collage_lulla_chiffon_madebymiri

Der Schnitt ist eigentlich für dehnbare Stoffe (eine Variante in Jersey und eine aus Strick habe ich noch in petto), aber ich experimentiere ja gerne mit Webware. So auch hier: Vorder- und Hinterteil habe ich eine Größe größer genäht, die Ärmel sind zwei Größen größer und ich habe dafür auf der Schulter eine Falte gelegt. Dadurch entsteht ein leichter Puffärmel. In Kontrast mit dem fast gerade Ausschnitt (hier habe ich die Schulter auf ein Minimum von 2 cm Breite gekürzt und Vorder- und Hinterteil identisch gemacht) finde ich dieses verspielte Detail in Ordnung. Der Chiffon kommt von Stoff & Stil. Alle Säume habe ich eng verkettelt, den Ausschnitt einfach versäumt und abgesteppt.

Den Schnitt gibt es ab Donnerstag hier. Wieder einmal bin ich total geflasht, wie unterschiedlich ein und derselbe Schnitt interpretiert werden kann.

Was sagt Ihr? Zu schick? Zu schwarz? Zu weiß? Ich bin gespannt auf die anderen Lullas, die heute noch so gezeigt werden. Die Mädels in der Probenährunde waren so fleißig, dass ich irgendwann fast den Überblick verloren habe…

Übrigens ist der Schnitt mega fürs Ego: Man kann locker 1 bis 2 Größen kleiner ansetzen 🙂

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, outNow

Freebook Shirt meets Curry | Tunnelzug Tutorial

Yeah! Darf ich vorstellen: das neueste Mitglied in der immer größer werdenden Familie meiner Lieblingsstücke. Ich mag es gar nicht mehr ausziehen! Ist die Farbe nicht der Hammer? Sie schreit nach Herbst, nach Apfelkuchen, Kürbissuppe und Zimtwaffeln, hach… Wie am Dienstag angekündigt, zeige ich heute mein zweites Probenähergebnis zum Freebook Lady Rockers von mamahoch2. Etwas kürzer, Sweat statt Jersey, U-Boot-Ausschnitt und ein Tunnelzug, et voilà. Ein kleines Tutorial zum Tunnelzug findet Ihr weiter unten.

SONY DSC

Der eigentliche Kleiderschnitt ist supervariabel, das habe ich bereits erwähnt. Er ist schön tailliert geschnitten, so dass er sich super als Basic-Shirt eignet. Ich habe sowohl die Ärmel, als auch den Bund um 30cm gekürzt, dafür ein breites Bündchen (30cm im Bruch) gewählt, um dem Shirt eine leichte Ballonform zu geben. Den Ausschnitt habe ich etwas flacher und breiter gezogen (einfach an einem Kaufshirt orientieren). Der wenig dehnbare Sweat (Stoff & Stil) verlangt mindestens eine Größer größer. Um dem Shirt aber etwas Besonderes zu verleihen, musste noch ein Tunnelzug her! Habt Ihr noch nie gemacht? Ich vorher auch nicht – aber ich möchte ja mit jedem Teil immer etwas dazu lernen. So, no risk, no fun! Ich zeige Euch, wie ich es in fünf Minuten hinbekommen habe (wobei es mit Sicherheit eine wirklich professionelle Methode gibt…).

DIY: Der 5-Minuten-Tunnelzug madebymiri

tutorial1

Materialien: Stoffrest für Tunnelzug-Rückseite, Anorakkordel (100-120 cm)

1. Sitz des Tunnelzugs festlegen und in der Mitte die Löcher abstecken (hier mittig mit 2 cm Abstand). An dieser Stelle könnt Ihr gleich den Umfang an dieser Stelle messen.

2. Meine Maschine hat einen Ösenstich, alternativ ein Knopfloch nähen und mit dem Nahttrenner anschließend vorsichtig eine Öffnung machen.

3. Als Rückseite für den Tunnelzug einen 5 cm breiten Streifen in der Länge des bei 1. gemessenen Umfangs zuschneiden. Sweat und Jersey müssen natürlich nicht versäubert werden 🙂

tutorial2

4. Den Streifen von links sauber feststecken, dabei so platzieren, dass die Ösenlöcher in der Mitte der Breite liegen, sonst hat die Kordel später keinen Platz im Tunnel.

5. Anschließend auf beiden Seiten ringsrum absteppen. Achtet darauf, dass der Tunnel, der dabei entsteht, breit genug für Eure Kordel ist.

6. Wenden, Kordel mit Sicherheitsnadel einfädeln und fertig!

SONY DSC

Viel Spaß beim Nachnähen & liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Nähfrosch, Meertje, Lieblingsstück4me

Kleid mit Volant nach Freebook Lady Rockers

Ja, die Pünktchen haben es mir angetan. Und ich finde, sie sind durchaus auch herbsttauglich, wage zu behaupten, gar im Winter tragbar… Ich durfte wieder für die lieben Mädels von mamahoch2 probenähen, die mit Lady Rockers ihr erstes Freebook für Große herausgebracht haben. Ab heute, 8 Uhr, steht es hier zum Download bereit.

Lady Rockers ist ein einfacher Basic-Schnitt für ein langärmeliges Jerseykleid, sehr körpernah und tailliert geschnitten (ich trage hier eine 40). Ich liebe solche Basicteile, die einfach wahnsinnig viel Raum lassen für eigene Interpretationen, Ergänzungen und Änderungen. Bei diesem Teil habe ich mich an den Basicschnitt gehalten und das Kleid um den Volant velängert. Der ist zugegebenermaßen ziemlich verspielt, hatte auch überlegt den wieder aufzutrennen, aber mittlerweile hab ich ihn ganz gern. Ein bißchen mädchenhaft darf ja auch mal sein und zu den Pünktchen passt es 🙂 Zusätzlich habe ich Bindebänder eingenäht, vorne oder hinten zu schließen. Die Ärmel sind überlang, das mag ich sehr so.

page_kleid

Den hochgeschlossenen Ausschnitt (das Freebook hat verschiedene Vorschläge dafür) habe ich mit der süßen Blüte aufgepeppt, ein Tutorial dazu gibt es bei Grinsestern. Den herzallerliebsten Knopf hat meine liebe Freundin Linn (Linn’s Lädle) für mich gezaubert. Sie hilft mir einfach immer aus, wenn ich spontan eine Idee umsetzen möchte. Es lebe eine gleichgesinnte Freundin in der Nachbarschaft!

Es gab in unserer Probenähgruppe so viele tolle Ergebnisse, von Shirt über Tunika bis Kleid war da alles dabei. Kreativität ohne Ende – auch ich habe eine zweite Version genäht, komplett anders, aber zum Jauchzen schön. Zeig ich am Donnerstag.

Was sagt Ihr? Glühweintauglich? Die Mütze hab ich ja schon rausgekramt:-)

Liebste Grüße & happy sewing
Miri

PS: Der Stoff ist von Tedox. Nachdem in diversen Gruppen so oft davon geschwärmt wird, dachte ich, ich muss da auch mal hin. Oh mein Gott – nie wieder….. Damit sich der Weg ins tiefste Industriegebiet gelohnt hat, habe ich schweren Herzens einen stinkigen Stoff mitgenommen, zwar mit schönem Muster, aber in schlechter Qualität. Mit 6 Euro/m erschien er mir gut als Teststoff. Jetzt bin ich ein bißchen traurig, weil das Kleid mir wirklich gut gefällt und ich diesen, sorry, Assi-Stoff genommen habe. Selbst schuld.

Verlinkt bei Creadienstag, Nähfrosch, Meertje

Sommertrotz mit Kinderkleid-Freebook Suzanna

Bevor es draußen schneit, zeige ich heute – auch wenn das Wetter nicht wie geplant dazu passt – noch ein Probenähergebnis aus dem letzten Monat: Die liebe Jasmin von www.jeder-kann-naehen.de hat ein Freebook für das zuckersüße Mädchensommerkleid Suzanna (Größe 56-92) herausgebraucht. Ich durfte probenähen.

page

Das Freebook ist unheimlich detailliert und sowohl für Anfänger als Fortgeschrittene geeignet. Es gibt sogar ein Videotutorial dazu – also kann nichts schief gehen (es sei denn, man übersieht das Video, so wie ich, und muss dann aus schierer Dummheit den Nahttrenner nutzen, grrr…).

SONY DSC SONY DSC

Es ist einfach mal was anderes, mit den Beschlägen und Falten. Ich nähe Kinderkleidung ja meist aus Jersey, und es war schön, auch einmal meine Webstoff-Schätze zu kombinieren. Der bunt-gemusterte stammt von Hilco, der gepunktete von Stoff & Stil.

Wie gefällt Euch meine Kombi? Leider ist meine große Grinsekatze dem Kleid bereits entwachsen, aber ich werde eine andere Mama im nächsten Sommer damit glücklich machen 🙂

Liebste Grüße & happy Dienstag
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Kiddikram, Nähfrosch

Kapuze, Skulls und Covernähte: Sewing for boys rocks

SONY DSC

Wie am Sonntagabend angekündigt, zeige ich heute mein Sahnestück aus dem letzten Probenähen von mamahoch2 (hier die anderen beiden Shirts nach dem Freebook Autumn Rocker Kids). Mit ein paar indiviudellen Add-ons ist aus dem Basic-Raglan-Shirt mein derzeitiges lausbubsches Lieblingsteil geworden 🙂

SONY DSC

Nachdem klar war, dass der Schnitt super zu meinem Großen passt, habe ich den letzten Rest meines gut gehüteten Alltime-Favourite-Sweats von Hilco rausgeholt und darum eine Größe größer (110) genäht. Die Bündchen sind extra breit (12 cm), schön bequem, gewählt. Da es bislang (!) noch keine Kapuzenanleitung zum Schnitt gibt, habe ich selbst eine gebastelt (in Anlehnung eines gekauften Hoodies), habe aber trotzdem ein reguläres darunter Halsbündchen genäht. Ich finde es ganz gelungen. Die Innenseite ist ebenfalls ein Sweat von Hilco.

Gepimpt habe ich das Ganze mit zwei coolen Skull-Plotts, die seit Monaten in meinem Download-Ordner auf das perfekte Projekt warten. Das Warten hat sich gelohnt oder?! Das Freebie ist von Bienvenido Colorido, ein ganz toller Blog, unbedingt reinklicken!

SONY DSC

Frau träumt ja schon seit einiger Zeit von einer Coverlock (unabhängig von der nicht ganz bestätigten absoluten Notwendigkeit – WOHIN damit??), und nun ist mir immerhin die Idee gekommen, dass ich ja auch mal mit einem der 120 Stiche meiner regulären Nähmaschine ein paar Nähte verzieren, also covern, könnte! Hah, für mich die Idee und Entdeckung des Jahrhunderts und ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis. Das türkise Garn kommt super raus und wertet den ganzen Hoodie meiner Meinung nach nochmal richtig auf.

Was sagt Ihr? Wenn Ihr es noch nicht getan habt, dann ladet Euch spätestens jetzt das Freebook herunter!! Nun ab damit zum Creadienstag und ich freu mich, bei den anderen vorbei zu schauen.

Liebste Grüße & bis Donnerstag (dann mit einem neuen Lieblingsteil für mich :-))
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Nähfrosch, Kiddikram, Bienvenido Colorido, Made4BOYS

Hello again mit Herbstshirts für den Lausbub nach Freebook

SONY DSCIhr Lieben! Es kommt mir vor wie eine Ewigkeit und in den vergangenen drei Wochen hat sich irgendwie echt viel getan: Urlaub, kranke Kids und der Sommer hat sich verabschiedet… Zeit, die Herbstgarderobe des Lausbubs aufzustocken. Der ist über den Sommer echt explodiert und trägt mittlerweile 104/110. Ich durfte wieder für die lieben Mädels von mamahoch2 Probenähen, denn das tolle Freebook Atumn Rockers (hier genäht für die Grinsekatze in klein) gibt es seit Samstag hier nun auch als Kidsvariante des langärmeligen Raglan Shirts bis Größe 146 – und das in zwei Varianten: Slim- und Leger-Fit.

SONY DSC

SONY DSC

Ich habe gleich drei Shirts genäht, zwei Leger-Varianten und einen Hoodie, den zeige ich Euch morgen. Der Lausbub war hellauf begeistert von dem coolen Stuttgart-Print auf dem Harlekin von Lillestoff, schließlich liebt er unseren Fernsehturm genauso wie seine Mama 🙂 Das Motiv habe ich einfach in Silhouette nachgezeichnet, mal sehen, ob das vielleicht ein Plotter-Freebie für Euch wird. Hättet Ihr Interesse?

Das zweite Shirt, mit cooler Krawatte (mega Freebie von schaumzucker) und applizierten Ärmelpatches (Anleitung ebenfalls bei mamahoch2) ist des Lausbubs ganzer Stolz: “Schau mal Papa, ich habe auch eine Kar-awatte und so Dingser am Ellenbogen”, herrlich! Jerseys kommen vom Stoffmarkt.

SONY DSC

SONY DSC

Der Schnitt ist unendlich wandelbar, ob als Kleid, Tunika etc… Runterladen und teilen!

Diese Woche werdet Ihr die volle Ladung bekommen, hier hat sich einiges angesammelt. Und wie auf Facebook letzte Woche bereits angedeutet: Wenn die 250-er Marke geknackt wird, habe ich eine kleine Überraschung für Euch. Wer also noch kein Fan ist, hier entlang.

Liebste Grüße & bis morgen
Miri

Verlinkt bei: My kid wears, Kiddikram, Nähfrosch, Made4BOYS