Oh ja! Else + ME = ich

Eine ganz einfache Rechnung: Man nehme eine Else, vermische sie mit einem grafischen Muster, schwarz und grau et voilà, heraus kommt eine glückliche Miri 🙂 Wie schon kürzlich habe ich die Schneidernmeisterns Else etwas angepasst (mehr dazu hier), genäht in der schmalen Version und mit U-Boot.

Als ich den Stoff zum ersten Mal sah, war ich gleich Feuer und Flamme und hatte direkt mehrere Ideen im Kopf. Glücklicherweise habe ich beim Lillestoff Festival noch anderthalb Meter ergattert und ihn dann wie einen Schatz nach Hause getragen. Just diesen Stoff hatte ich nämlich nicht zum Probenähen erhalten. Murphey’s Law würde ich (mal wieder) annehmen… Der Stoff kommt aber noch einmal, im November meine ich.

Die Ärmel sind mit extralangen schwarzen Bündchen aus Jersey versehen. Das mag ich total gerne und gerade beim Arbeiten, wenn ich nachdenke, kuschel ich mich da immer gerne rein. Beim Bildermachen hätte ich mich wieder wegschmeißen können. Zum einen habe ich mit der Kamera gekämpft (die vom Photoworkshop noch komplett verstellt war), zum anderen mit den zwei Zwergen, die auf jedes zweite Bild gehüpft sind. Daher gibt es keine großartigen Detailbilder, die musste ich leider konfiszieren. Dafür lasse ich Euch ein Bild der neuen Herbstgarnituren der Beiden da.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Else (Schneidernmeistern)
Stoff Me (Lillestoff)

Else #06: schwarz-braun geringelt

Jiha! Es ist wieder Elsenzeit! Auch wenn sich die Sonne immerwieder tapfer durchkämpft, längst hat sich ein heimelig-herbstliches Gefühl bei mir eingeschlichen. Ich mag diese Jahreszeit sehr: Kürbissuppe, tiefstehende Sonne, erste Lebkuchen… Und im heutigen Fall: die erste Else seit längerer Zeit.

Der mir altbekannte Schnitt von Monika alias Schneidernmeistern hat dieses Mal aber eine Verjüngungskur erhalten. Sprich, ich habe die Else endlich mal so genäht, wie ich sie schon so oft bei Danie bewundert habe: Schmal und auf Taille geschnitten. Um das (mit meiner birnenförmigen Figur) hinzubekommen, habe ich dieses Mal statt wie sonst eine komplette 40 bzw. 38 (um dann ein Band o.ä. einzuziehen, wie z.B. hier, hier oder hier) obenrum eine 36 und unten eine 40 genäht (braucht der P*** leider, und nach diesem sollte man sich bei einem Kleid ja richten). Dadurch sitzt das Kleid an der Taille nun ja automatisch enger. Im Kreuz hinten hing der Stoff aber immernoch ganz unschön, dass ich kurzerhand (statt Abnäher) die Rückseite in der Mitte geteilt habe und auf Lendenwirbelhöhe noch etwas Stoff reduziert habe. Ich mag es so sehr gerne.

Unverkennbar der elsentypische U-Boot-Ausschnitt. Den Beleg habe ich dieses Mal “festgecovert”, und auch die Ärmel sowie der Saum sind auf diese Weise verarbeitet. Der tolle Ringelstoff (ein Jersey-Viskose-Gemisch) hat seit Januar auf seinen Einstz gewartet. Ich finde, es hat sich gelohnt.

Diese Elsenvariante werdet Ihr hier sicher noch öfters sehen in den kommenden Monaten 🙂 Dann hoffentlich mit schöneren Bildern, das musste leider schnell-schnell gehen dieses Mal.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Else (schneidernmeistern)
Stoff Lillestoff

Sommerpause zu Ende: Sophie gelbgraugeblümt

Der MeMadeMittwoch ist zurück aus der Sommerpause, juhu! Und ich schätze, damit habe ich dann endlich auch wieder genug “Druck” um blogtechnisch loszulegen. Ich bin ein 100%-Typ, ganz oder gar nicht, Vollgas oder Stillstand, Abstinenz oder Übermaß. Und meistens brauche ich eben Druck. Übertragbar in jeden Bereich meines Lebens: Sport, Essen (betrifft vor allem Süßis), Hobby etc – nur im Job funktioniert das wundersamerweise anders. Nachdem ich es tatsächlich eine Weile ganz ohne Nähen ausgehalten habe, ist der Bann nun gebrochen. Seit dem Wochenende steht die Nähmaschine nicht still, bin wie auf Speed, ein Teil nach dem anderen purzelt vom Nähtisch. Gut fühlt sich das an.

SONY DSC

Heute zeige ich Euch eine Sophie aus unfassbar schöner und weicher Double Gauze von Kokka. Meine erste Sophie in gelb (lustigerweise auch gelümt) habe ich damals in 40 genäht. Ich fühle mich in ihr immer etwas verloren, also habe ich dieses Mal 38 genäht. Schon viel besser, aber irgendwie auch noch relativ luftig. Ich muss nochmal recherchieren, wie andere sie tragen und was mir besser gefällt. Was meint Ihr? Der Stoff ist auf jeden Fall ein Traum. Und der Schnitt, wenn man ihn einfach nur aus dem Ordner ziehen muss, auch so schnell genäht. (Wenn man nicht gerade versucht, den feinen Stoff mit der Cover und falschen Einstellungen zu säumen und dann ewig auftrennen muss, grrrrr!!) Hat jemand von Euch den Schnitt eventuell schon aus Jersey getestet??

Fotografiert habe ich wieder mit meiner Tochter, die sich zwischen meinen Beinen in Pose geschmissen hat. Deshalb sind die Bilder alle mit einem Grinsen im Gesicht und auf Schenkelhöhe beschnitten 🙂 Die Steinmauer samt Efeu hat es mir gerade echt angetan, da müsst Ihr noch eine Weile durch…

Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Sophie (schnittchen)
Stoff Trèfle, Blumen grau/gelb (Kokka via Stoffbüro)

Grau gepunktet: FrauSelma als Top

Nach einer Woche Blogpause (das Leben 1.0 hatte einfach Vorfahrt) zeige ich Euch heute ein neues Lieblingsteil: FrauSelma als Top. Eigentlich ein Kleid, habe ich es auf Hüfthöhe gekürzt und in M genäht, für den perfekten Loose-Fit. Die dünne Viskose fällt so richtig schön fließend, mein Kopfkino wurde Realität.

SONY DSC

Grau-weiß gepunktet kann ja nichts schief gehen! Ich kann mich nur nicht entscheiden, ob ich es mit oder ohne Gürtel besser finde. Genial ist in jedem Fall der tiefe Rückenausschnitt. In Kombi z.B. mit einem Racerbacktop gefällt mir der auch ganz gut.

Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Bildermachen. Meine Kleine ist mittlerweile so eingegroovt, dass sie, schon während ich aufbaue, anfängt zu posen und während ich die Fotos mache, direkt neben mir alles nachahmt. Deswegen lache ich auch immer auf den ganzen Bildern. Sie ist so lustig 🙂SONY DSC

Soviel für heute – wenn ich es schaffe, dann gibt es morgen nochmal was.

Einen schönen Mittwoch Euch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt FrauSelma (fritzi&schnittreif)
Stoff Viskose (Stoff & Stil)

Kleid-Experiment ins steingrau-schwarz

Neulich habe ich meine erste Toni gezeigt und über meine Problematik mit dem Rockteil geschrieben (Stichwort unvorteilhaft und so). Nicht destotrotz sehe ich noch Potenzial für mich und werde mich langsam an eine optimale Version herantasten. Heute habe ich allerding zu großen Teile auf meinen altbewährten Wickelding-Schnitt zurückgegriffen. Häh? Ja!

SONY DSC

Statt Wickelteil habe ich ein schlichtes Oberteil gezeichnet mit einem extrem breiten Ausschnitt, um diesen dann mit der Cover kräuseln zu können. Außerdem wie schon bei verschiedenen Projekten in letzter Zeit kurze Flügelärmel, ebenfalls gekräuselt. Rock und Zwischenteil sind dann wieder eins zu eins aus dem Schnitt von kibadoo. Ich denke das insebsondere das schmale Zwischenteil einen großen Teil leistet, warum ich mich in diesem Schnitt viel wohler fühle. Unscheinbar, aber große Wirkung.

page

Der steingrau-melierte Jersey wirkt mit dem schwarz genauso schlicht-schick wie ich es mir erhofft habe und macht das Kleid zu einem luftigen Teilchen für jene über-30-Grad-Abende, die uns hier in Süddeutschland ab morgen wieder erwarten.

Morgen gibt es ein weiteres Kleid für hot days and nights! Wer mir auf Instagram folgt, der hat schon eine Vorahnung. Bitte entschuldigt, ich bin heute sehr knapp, muss mal früher ins Bett. Gähhhn….

Liebste Grüße und einen schönen Mittwoch
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Basic Wickelkleid (kibadoo)
Stoff Jersey steingrau meliert (Lillestoff)

Justanothertee orange-weiß geringelt

Ringel gehen immer, sie machen für mich so gut wie jedes Kleidungsstück zum Lieblingsteil. Und auch in diesem Fall passen Stoff und Shirt wie A**** auf Eimer. Seit letzter Woche ist Monikas Freebook Justanothertee draußen, ein schlichtes Shirt aus zwei Schnitteilen, vorerst nur in Größe M. Aber die “geübte” Näherin weiß sich ja zu helfen und passt an.

SONY DSC

page

In meinem Fall habe ich folgende Anpassungen vorgenommen: Auf Vorder- und Rückseite jeweils um 2 cm im Bruch in der Mitte reduziert und die Ärmel auf Achselhöhe gekürzt. Da ich einen sehr flutschigen Viskosejersey gewählt habe, verfügt der Stoff über ordentlich “Drape” (das ahhhh und ohhh bei einem lockeren Fit, wie ich meine) und fällt so richtig schön. Als Ausschnitt habe ich die tiefere Variante gewählt, da ich immer ein Top oder Neckholder darunter trage. Ich mag den Look sehr und werde damit noch weiter experimentieren. Die hintere Mitte habe ich ürbigens geteilt, davon aber leider kein gutes Bild geschossen. Dafür erkennt man die weißen Covernähte ganz gut, die den sportlichen Look unterstreichen. Und seht Ihr, wie toll die Ringel an der Schulter aufeinander treffen?

SONY DSC

Fazit: Eine super Ergänzung für mein Shirt-Repertoire – habt Ihr auch schon eins?

Danke liebste Monika!

Verschwitzte Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Freebook Justanothertee (Schneidernmeistern)
Stoff vom Stoffmarkt

Hallo Sommer! Superbia blaugemustert.

Wie gestern angekündigt, steht hier diese Woche alles im Zeichen der Hitzewelle und ich zeige Euch Teile, die den Sommer noch schöner (und erträglicher) machen. Den heutigen Schnitt, Superbia, habe ich im letzten Sommer schon als Top und Kleid genäht. Als ich den kleingemusterten Jersey in den Händen hielt, fiel er mir wieder ein.

SONY DSC

Die Blautöne finde ich in Kombination mit Sommerbräune besonders strahlend, gefällt mir sehr und wäre bestimmt auch toll als langer Rock. Noch zum Schnitt: Der fällt sehr groß aus, ich habe tatsächlich XS genäht, nur so als Anhaltspunkt. Im Schnitt gibt es mehrere Längen im Angebot, diese Variante ist die kürzeste.

SONY DSC

Schnell genäht und ein tolles Sommerteil, luftig, aber dennoch nicht so nackig wie ein Tube-Top. Mag ich. Dazu gab es noch ein fixes Haarband – et voilà.

Liebste Grüße und frohes Schwitzen
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Superbia (Erbsünde)
Stoff Rummy Kombi (Lillestoff)

Wickelkleid sommerlich türkis geblümt

Puhh, nach all der Aufregung um den Blog, bin ich so froh, dass alles wieder in Ordnung zu sein scheint. Ich habe natürlich keine seltsamen englischen Postings verfasst, sondern irgend ein Spaßvogel, der es lustig fand, meinen Blog zu hacken (haha). In Zukunft werde ich Kommentare einzeln freischalten müssen, einfach zur Vorbeugung. Ich freue mich so über jeden einzelnen Kommentar und hoffe, dass es keine zusätzliche Hürde darstellt. Danke für Eure so netten, aufmerksamen Worte auf allen Kanälen. Ich hätte es als letzte gemerkt und es ist ein schönes Gefühl, wenn andere so hilfsbereit handeln.

SONY DSC

SONY DSC

Und nun zum eigentlichen Thema: Ja, ich habe es (wie letzte Woche schon hier angekündigt) schon wieder getan. Aber mal ehrlich, der Stoff schreit ja quasi danach, hättet Ihr doch auch gemacht, oder? Dieses Mal wieder den altbewährten Schnitt von kibadoo mit leicht ausgestelltem Rock, Fake-Wickel und angeschrägten, gekräuselten Ärmeln.

SONY DSC

Der Ausschnitt ist ziemlich tief ohne Top drunter, so wie auf den Bildern werde ich das Kleid nicht tragen 🙂 Ich habe ihn, wie meistens, etwas erweitert, da ich mit Bündchen eingefasst habe, war wohl etwas zu viel des Guten. Aber soll ich Euch was verraten? Das nächste Wickelding ist schon zugeschnitten *oops* – geht aber schon in Richtung Herbstkollektion.

Jetzt freue ich mich ersteinmal auf den Sommer, der sich laut heutiger Wettervorhersage in den kommenden Tagen für Stuttgart angkündigt hat! Habt Ihr eigentlich auch solche Lieblingsschnitte? Und welche?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Basic-Wickelkleid (Kibadoo)
Stoff Berries & Dahlias (Lillestoff)

FrauLiese mit Kurzarm und Sinfonie

Da bin ich wieder! Nach zwei Wochen Urlaub und Blogpause melde ich mich zurück mit einem schlichten Shirt – na gut, mit einem weiteren “Wickelding”, wie es gewisse andere Bloggerinnen nennen. Ich stocke gerade mein Shirtregal auf; habe ich es doch tatsächlich geschafft, und in einer halbtägigen Aktion meine Kleiderschrank ausgemistet. Mit dem Ergebnis, dass es an Sommeroberteilen Nachholbedarf gibt. Nichts lieber (und einfacher sowieso) als das!

SONY DSC

Genäht habe ich die FrauLiese (wie schon hier), mit kurzen Ärmeln. Gesäumt habe ich letztere mit der Coverlock, Stichlänge und Differenzial maximiert und dadurch eine Kräuselung erzeugt. Das sommerliche Muster finde ich ideal, um es sportlich mit Flip Flops als auch schick mit Cardigan und Ballerinas fürs Büro zu tragen.

SONY DSC

Entstanden sind die Bilder übrigens am vorletzten Tag unseres Hollandurlaubs, nachdem wir von einem Kurztrip nach Amsterdam zurück im Ferienhaus waren und endlich die Sonne rauskam. Deshalb sehe ich etwas fertig aus – aber wer schon mit zwei kleinen Kindern einen Stadtbesuch versucht hat (und ich betone versucht!), der weiß, wovon ich spreche 🙂 Der Mann konnte dann auch genau die beiden Bilder machen, bevor die beiden Racker schon wieder an mir klebten. So what. Ich lass Euch noch eine Amsterdam-Impression da. Ich mag die Stadt und Holland einfach umheimlich gerne.

SONY DSC

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Stoff Sinfonie (Lillestoff)
Schnitt FrauLuise (fritzi&schnittreif)

Alice in mausgrau und knallpink

Es gibt so Schnitte, da weiß man schon vorher, dass sie perfekt sind für Lieblingsstoffe und Lieblingskombinationen. Alice aus der Feder von Danie (Prülla) gehört in meinem Fall dazu. Für meine erste Alice habe ich damals einen tollen blau-weißen Ringeljersey (aus dessem Rest ich Euch gestern mein Röckchen präsentierte) mit senf-gelben Ellenbogenpatches und ebensogelben Covernähten zusammengepackt. Ein Traumteilchen ist das geworden. Und auch dieser zum Seufzen und Streicheln schöne Sweat (er fühlt sich sooo gut an) hat seine Bestimmung ohne Umwege direkt in Alice gefunden.

SONY DSC

page

Gepaart mit knallpinken Covernähten ist der Pulli ein richtiger Hingucker und (zumindest für meine Begriffe) im richtigen Maße besonders. Statt Bündchen habe ich 3 cm breite Sweatstreifen unter Dehnung rechts-auf-rechts angenäht und die Nähte dann ebenfalls gecovert. Ich stehe total auf diesen Rolleffekt.

SONY DSC

Als Kontrast zu diesem absoluten Wohlfühlteil zeige ich Euch dann morgen ein (ich muss es einfach so sagen) entzückendes Kleid für den Sommer, der ja leider gerade Pause macht.

Einen schönen Mittwoch Euch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch
Schnitt Alice (Prülla)
Stoff Sweat Pastell grau (Lillestoff)