Schnittgeflüster’s Lulla #03: Blumige Aussichten

So, die bunt-blumige Periode hält an – ich trotze der Vorweihnachtszeit und zeige Euch heute meine dritte und letzte Lulla aus dem Probenähen für Schnittgeflüster. Tatsächlich ist das hier meine erste Testversion, für die ich zwei flattrige Jersey-Coupons vom Stoffmarkt genommen habe und ersteinmal Passform und Größe probiert habe. Auch wenn sie aus meinem normalen Ringel-Uni-Pünktchen-Schema herausfällt, mag ich sie doch ganz gerne. Sie ist so anders als diese oder diese Lulla.

collage_lulla_flowers_madebymiri

Hier handelt es sich um den Basic-Schnitt in Shirt-Länge. Nur beim Kragen habe ich Rück- und Vorderteil identisch genäht. Ärmel, Ausschnitt und Saum habe ich mit einem Rollsaum versehen.

Soviel für heute – die Vorweihnachtszeit hat mich fest im Griff. Kommt Ihr denn gerade viel zum Nähen?

Liebste Grüße
Miri

PS: Bis Sonntag sucht Monika alias Schneidernmeistern noch Deutschlands schönste Else. Schenkt Ihr mir Euer Herz für meine Ringelelse?

Verlinkt bei RUMS, OutNow

Schnittgeflüster’s Lulla #02: Strick meets Kunstleder

Heute verliere ich nicht viele Worte, habe ich doch schon letzte Woche von Schnittgeflüster’s neuem Schnitt geschwärmt, den ich probenähen durfte. Diese Variante ist aus grauem Strick (Stoffmarkt), mit applizierten Dreiecken aus goldenem Kunstleder. Letzteres sind noch Reste von einer Handtasche.

SONY DSC

Die Lulla war ursprünglich länger geplant- Aber um ehrlich zu sein, habe ich zwei Mal den Bund öffnen beziehungsweise abschneiden müssen, weil ich mit der Fadenspannung und dem Strick einfach nicht zurecht kam. Zuletzt habe ich die Fadenspannung wirklich sehr locker eingestellt und es sieht so richtig gut und sauber aus. Dasselbe Problem hatte ich natürlich auch am Ausschnitt, nur hier konnte ich nicht mehr kürzen bzw. den Ausschnitt vertiefen. Nun habe ich eine Art Wellensaum, ungewollt… Außerdem hätte ich die Applikationen erst nach dem Ausschnittsaum machen sollen, da sich der Strick nicht mehr richtig in Form hat bringen lassen… Aber gut, man lernt nie aus – ich sowieso nicht 🙁

SONY DSC

Die Dreiecke habe ich wahllos um den Ausschnitt herum platziert und mit einem Geradstich appliziert, an den Kanten mit Handrad. In der Probenähgruppe kam der Kommentar, dass es ein bißchen nach Star Trek aussähe – als Ex-Trekkie kann ich damit leben 🙂

Eine Lulla, meine erste Testversion, habe ich noch in der Kiste. Mal sehen, ob und wann ich die noch zeige.

Wollt Ihr mir mal verraten, mit welcher Ovi-Einstellung Ihr dehnbare Stoffe hauptsächlich näht? Und habt Ihr einen Tipp, wie die Ränder beim Säumen dehnbarer Stoffe nicht ‘ausleiern’?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Outnow