Ringelliebe mit Hoodie Lynn

Yay, es ist soweit! Catrin vom Stoffbüro bringt heute die zweite eigene Kollektion heraus und bleibt ihrer zauberhaften Linie treu: Unis, Ringel und Punkte in neuen Farbstellungen und außergewöhnlicher Qualität. Bei mir gibt es einen Kuschel-Feinripp in taupe-fuchsia zu sehen – vernäht als Kapuzenpullover Lynn von pattydoo.

Der Schnitt ist neu in meinem Repertoire und hatte mich schon lange gereizt. Klar, mit Else und FrauToni ist man Hoodie-technisch prima aufgestellt, aber Lynn bringt eben noch Eingrifftaschen, eine tolle, seitlich überlappende Riesenkapuze und einen wirklich legeren Sitz mit – also musste es schlussendlich sein! Und ich bin froh, denn der Pulli ist super! Genäht habe ich ihn in 36. Tipp: Passenden Kaufhoodie auf das Schnittmuster legen vor dem Ausschneiden. Der Schnitt ist eigentlich für richtig dicken Sweat gedacht.

Der wunderbare Kuschel-Feinripp aus der Stoffbüro-eigenen Weihnachtskollektion ist nicht nur die perfekte Farbkombi für mich, nein, er fühlt sich auch soooo toll an! Die Innenseite ist flauschig weich und trägt sich mehr als angenehm. Der Stoff verfügt über keinen Elasthan-Anteil und ist daher bestens für typische Sweat-Projekte geeignet. Für körpernahe Schnitte, sprich die eng anliegen sollen, ist sicher Catrins Streifenliebe-Jersey die geeignetere Wahl.

Den Kuschel-Feinripp gibt es in vier Ringelkombinationen und drei passenden Unis. Außerdem erhältlich: zwei neuen Farbstellungen von Ännis tollem Strickpunkt und natürlich passende Bündchen und Unis in Hülle und Fülle – jeweils 100% Bio.

Viel Spaß und Erfolg beim Stoffeshoppen 🙂

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Lynn (pattydoo)
Stoffe Kuschel-Feinripp taupe-fuchsia, Bündchen und Single Jersey fuchsia (alles Stoffbüro)

FrauToni in grau mit Netz-Kapuze

Grau, gelb, Covernähte, Raglan. Vier Dinge, die jedes für sich schon ein Erfolgsgarant beim Nähen eines Hoodies wären. In Summe macht es für mich den perfekten Wohlfühl-Pulli aus – in den ich sofort schlüpfe, sobald ich die Haustüre hinter mir zumache. Und am Wochenende sowieso. FrauToni habe ich zum ersten Mal genäht. Der Schnitt ist wie erwartet prima. Genäht in M, ohne Anpassungen.

Der Winterjersey in grau ist super angenehm zu tragen. Schön fest und warm, leicht stretchig. Als Clou habe ich die Kapuze mit einem Netzstoff gefüttert und ein neongelbes Gummiband durchgezogen. Kaum zu glauben, aber ich habe – statt Ösen – zum ersten Mal überhaupt die Knopflochautomatik meiner Maschine benutzt. Ich hatte immer einen Heidenrespekt davor. Warum eigentlich? Das ist ja so easy und schnell erledigt.

Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauToni (fritzi&schnittreif)
Stoff Winterjersey grau, Netzstoff weiß (in Kürze bei Lillestoff)

Bimaa Sweater und Rudes für den Lausbub

Neues Jahr, neues Glück – ach was. Neues Jahr, und mit Volldampf gehts weiter. Kinder interessiert es nicht, ob es 2015 oder 2016 ist. Raketen knallen ist cool, könnte man aber ruhig jeden Tag machen und überhaupt ist jeder Tag ein neues Abenteuer. So denkt in jedem Fall mein Lausbub, der so unfassbar groß geworden ist und so schlaue Dinge erzählt, keine Sekunde still stehen kann und ständig Neues ausheckt. Manchmal ist er ein echtes Monster – das kann die ein odere andere Mama eines Vierundhalbjährigen sicher bestätigen.

Schon lange hatte er sich einen neuen “coolen” (Anmerkung der Redaktion: das heißt mit Kapuze) Pulli gewünscht und die “Rudes” aus dem stoffbüro haben nun auch schon eine ganze Weile auf ihren Einsatz gewartet. Der Bimaa Sweater, den ich für näh-connection nähen durfte, erfüllt natürlich alle diese Kriterien: plus, dass er wahlweise mit Kapuze, Schal- oder Kuttenkragen daher kommt. Der amerikanische Schnitt von Lou Bee Clothing ist superverständlich ins Deutsche übersetzt und hat eine gute Größentabelle. Hier vernäht ist die Größe 5, noch etwas luftig und lang, aber das war gewollt (soll ja eine Weile passen). Der Schnitt geht von 6 Monate bis 12 Jahre und ist für Mädels und Jungs – also gut investiertes Geld.

Die Rudes in grau fand ich für den Schnitt perfekt. Und da ich weiß, dass dieser Pulli sehr viel getragen werden wird, war mir die gute Qualität besonders wichtig. Dem Bio-Jersey merkt man auch den 30. Trockner-Gang nicht an. Die gelb-orangenen Bündchen hat der junge Mann selbst dazu kombiniert. Ich hätte eine türkis-grüne Ringelvariante vorgeschlagen. Aber er hat Geschmack, oder?

Falls ich es schaffe, mache ich später noch das kleine DIY für unsere neue genähte Papier-Deko fertig. Wer mir auf Instagram folgt, konnte ja schon etwas erahnen.

Einen schönen Feiertag noch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt Made4Boys, Bio-Linkpary
Schnitt Bimaa Sweater (via näh-connection)
Stoff Rudes (stoffbüro), Bündchen (Lillestoff)

Freebook Hoodie als Kleid für die Kleine

Und weiter geht’s im lustigen Reigen der vor, für, während und nach Weihnachten entstanden Nähwerke. Heute im Angebot: ein Hoodie im Minikleid-Stil für die kleine Grinsekatze. Zuckersüß, oder? Ich bin ja, auch bei Kindern, nicht unbedingt megabunt und mustermäßig unterwegs, aber in diesem Fall finde ich die doch schon, nennen wir es mal farbenfrohe, Stoff-Kombi super tragbar.

hoodie rockers_madebymiri_92_2

Entstanden ist das Minikleid nach dem Basic-Freebook von Mamahoch2 und der dazugehörigen Kapuzenerweiterung “Hoodie Rockers”. Der Grundschnitt ist ein Raglanpulli, den ich, wie man hoffentlich erkennen kann, mal wieder mit dem Wabenstich “fake-covern” musste. Gibt es diesen Begriff eigentlich oder nutze ich es einfach nur so oft, dass es für mich bereits ein feststehendes Verb ist…? Die Kapuze ist überlappend, finde ich echt praktisch und ein schickes Detail. Den Hoodie habe ich außerdem rund 10 cm gerade nach unten verlängert, für die Kleidvariante.

hoodie rockers_madebymiri_92_1

Der Stoff, ein toller Jersey von Hamburger Liebe, ja, das ist ein richtiges Weihnachtsmärchen. Denn er war, am 23.12., ein Geschenk von meiner Ärztin, die ich, ohne mit der Wimper zu zucken, als liebste und sympathischste Ärzti ever, bezeichnen kann. Auch ohne Stoffe und 10 kg Nähmagazine, die mich umhauen! Falls Sie heute zufällig mal wieder mitlesen, hoffe ich, dass Sie sich freuen über den genutzten Stoff und meine Euphorie. DANKE. Die Kapuze habe ich mit pinkfarbenen Frotteejersey, den ich immer bei Pepelinchen bestelle, gefüttert. Denselben Hoodie als Jungsvariante habe ich Euch ja schon hier gezeigt.

Der nächste Post ist auf jeden Fall wieder mal ein Damenteil 🙂

Liebste Grüße & einen schönen Dienstag Euch
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Kiddikram, OutNow, Nähfrosch

Herr Toni für den Mann

Tata – die letzten Wochen war ich unglaublich produktiv und es ist noch Einiges in der Pipeline, das ich nach und nach zeigen werde. Nachdem in Baden-Württemberg heute Feiertag ist, bin ich immer noch im Urlaubsmodus. Wir hatten nun über zwei Wochen frei, keine Ahnung, wie ich am Mittwoch um halbsechs aufstehen soll, wahhh!

SONY DSC

Nun aber zum eigentlichen Thema! Darf ich vorstellen: Der Mann und Herr Toni – ein Dreamteam, die Beiden. Es wurde schon lange einmal Zeit, dass ich den Mann benähe und zu Weihnachten war es dann so weit. Es gibt ja unzählige Hoodie-Schnittmuster für Jungs und Männer, aber nachdem schnittreif und Fritzi den Herrn Toni im Raglan-Stil rausgebracht hatten, fiel die Entscheidung leicht. Die Schnitte sind so herrlich schlicht, unkompliziert und haben eine super Passform.

SONY DSC

Der Mann ist Anzugträger und sobald er diesen ablegen kann, schlüpft er in Sweater und Jeans. Sie sind für ihn Synonym für Freizeit, Familienzeit und Spaß. Das sieht man an den Knittern auf den Bilder – hätte ich nach einem Tag Tragen auch mal aufbügeln können, also echt. Es war aber schon schwer genug, ihn überhaupt zu ein paar Fotos zu überreden.

page

So – nun zu den Details: Dunkelgrau-melierter und weinroter Sweat kommen von Buttinette und sind innen kuschlig-weich. Die Plott-Datei habe ich im Silhouette Online Store gekauft. Und, Insta-Follower wissen Bescheid, ich habe es mir nicht nehmen lassen, und den kompletten Raglan-Hoodie (samt Kapuze!!) mit dem Waben-Zierstich meiner Nähmaschine abgesteppt!!! Ich bemerke, es handelt sich um Größe XL und zwei Meter Stoff – spricht ich habe über 2 Stunden “verziert”, während das Nähen in 30 Minuten erledigt war 🙂 Aber sind diese Fake-Covernähte nicht toll? Besser wären natürlich echte Covernähte, seufz.

So, ich träume mal weiter von (m)einer künftigen Coverlock und stelle den Wecker für morgen…

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Made4Boys, Alles für den Mann