Mein Herbstoutfit: Kleid Zoe

Na, habt habt Ihr sie auch so gespannt verfolgt, die Herbst-Blogtour von Fredi alias Seemannsgarn? Die Idee ein ganzes Outfit zu zeigen, entspricht ja ganz meinem Gedanken, den ich hier seit einiger Zeit verfolge. Wann immer es möglich ist, präsentiere ich meine genähten Sachen unterschiedlich gestylt, um Euch Varianten und Kombi-Ideen zu zeigen. Heute mache ich es mir aber mal wieder ganz einfach – mit einem Outfit, das genau genommen aus nur einem Teil besteht: dem Jerseykleid Zoe.

Es gibt viele Gründe, die für ein Kleid sprechen. Einer der besten ist für mich aber, das man mit einem Kleid immer angezogen ist. Nicht lange überlegen, sondern einfach anziehen und man ist komplett. Und endlich ist auch wieder Stiefelwetter! Ein Schuhopfer bin ich ja nicht wirklich, aber Stiefel, hmm, da habe ich doch so einige – wenn ich ehrlich bin.

Zoe ist ein Jerseykleid im Skaterlook. Die Taille sitzt hoch und zwei Abnäher im Brustbereich bringen den Schnitt auf Figur. Der Rock fällt relativ weit und wippt so richtig schön beim Gehen. Genäht habe ich S, der Schnitt fällt meines Erachtens etwas größer aus und könnte an der Taille noch enger sein. Der kleine Gürtel schafft da Abhilfe. Den Stoff habe ich mir extra für den Schnitt ausgesucht und ganz bewusst ein herbstliches Muster gewählt. In uni ist der Schnitt bestimmt auch ein echter Hingucker. Im Schnitt sind zwei verschiedene Ausschnitte eingezeichnet – dank meines Schals hier ja gar nicht zu sehen.

Um aus einem Kleid dann tatsächlich ein ganzes Outfit zu machen, benötige ich in der Regel entweder eine tolle Kette oder einen Schal als Hingucker. Ein schneller Blick in den Stoffschrank zeigte den perfekten Flame-Viskose-Jersey. Im Quadrat zugeschnitten ohne zu versäubern und der neue Lieblingsschal und damit das Herbstoutfit sind fertig!

Und falls Ihr noch mehr tolle Herbstideen sehen möchtet, dann schaut doch mal bei Sewera, Eleonore Creative, Johys bunte Welt, Sew Mariefleur, Madame Blanc, herz-lieb, Näh-Connection, Frölein Tilia, Metterlink, Annamiarl, Firlefanz, Kathis Nähwelt, Min Deern oder Fredi vorbei.

Liebste Grüße und einen schönen Donnerstag
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Zoe (Rosa P. via Lillestoff)
Stoff Kleid: My Paradise (Lillestoff), Schal: via Fabrikverkauf Sperger

Frau Josy und die Big Flowers purple

Aus dem Urlaub zeige ich Euch heute meine erste Frau Josy! Warum bin ich nicht schon vor Wochen dazu gekommen, den Schnitt zu nähen? Ich fand ihn von Anfang an toll, auch alle Designbeispiele fand ich klasse – warum also? Vielleicht hat es ja am passenden Stoff gefehlt? Dieser hier ist in jedem Fall sofort fällig gewesen!

SONY DSC

Die Big Flowers gibt es in verschiedenen Farben, die beerige Lilakombi erinnert mich etwas an diesen Stoff – und auch wenn ich von Haus aus nicht immer sofort pro-lila bin, auf den Bildern mag ich es wirklich gerne an mir. Ein Herz für lila also 🙂 Der Jersey ist dünn und luftig (fasst sich übrigens wie die Big Dots an) und hat einen durchgefärbten Grund – sieht man an den Ärmeln, da habe ich einfach die Rückseite kombiniert. Genäht habe ich Frau Josy übrigens in M, da ich es etwas weiter wollte. Der runde, etwas tiefere Ausschnitt, die Raglanärmel und dann noch die Umschläge an den Ärmeln – was kann da looktechnisch schon schief gehen?

So, was gibt es noch zu sagen? Ach ja: die nächste Josy in uni ist bereits fertig – mit Cardigans und Blazer werde ich den Sommerschnitt in den Herbst mitnehmen, wäre doch gelacht!

Habt es fein – ich mach es auch und schicke liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Josy (fritzi&schnittreif)
Stoff Big Flowers purple (ab Samstag bei Lillestoff)

Mantel Zsazsa mag Jacquard Dreiecke blue

Wollt Ihr wissen, was das perfekte Klamöttchen für den kommenden Herbst/Winter ist? Richtig – der Kandidat hat 100 Punkte! Dieser Mantel! Zsazsa, der neue Schnitt von Susalabim, erscheint am Samstag bei Lillestoff und gleich dazu neun bezaubernde Jacquards – einer davon ist dieser mit schicki-blau-weißen Dreiecken. Den werde ich so schnell nicht wieder ausziehen!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Der Mantel sitzt wirklich prima – dank zwei Abnäher im Rücken ist er nicht unförmig und fällt auch ohne Knöpfe schön schmal (im Vergleich mit ähnlichen Cardigans aus meinem Repertoire). Durch den schmalen Einfassstreifen klafft der Mantel auch nicht immer sofort weit auf, sondern bleibt am richtigen Ort. Genäht habe ich die Größe 38 und weder an Länge noch sonst wo etwas verändert. Der Schnitt ist unglaublich schnell gehnäht – sind auch nur drei Schnitteile.

Der Mantel funktioniert aus dem Jacquard perfekt. Diesen Herbst sprießen die Strick-Jacquards ja wie sonst was 🙂 Wer dennoch nicht fündig wird, der kann Zsazsa genausogut auch aus Sweat nähen.

SONY DSC

Habt einen schönen Donnerstag – bei mir wird es in den nächsten Wochen etwas ruhiger, denn es geht in den Sommerurlaub 🙂

Liebste Grüße
Miri

PS: Wer findet den Fehler auf dem letzten Bild?

Verlinkt RUMS
Schnitt Zsazsa (ab Samstag bei Lillestoff)
Stoff Jacquard Dreiecke blue (ab Samstag bei Lillestoff)

Abstract als Basic-Wickelkleid

Dieses Kleidchen ist schon seit Wochen im Einsatz und hat mich nicht nur auf Mallorca begleitet (Instagrammer erinnern sich vielleicht an das Eisfiasko?!) sondern auch auf verschiedene Sommerfeste in den letzten Wochen! Jetzt ist der Heidelbeer-Lakritz-Vanille-Rapport von Mia Maigrün endlich bald zu haben – also um genau zu sein ab Samstag!

SONY DSC

SONY DSC

Wenn man nur 1 Stunde Zeit hat, bevor es ans Packen geht und man aber UNbedingt noch ein Kleid nähen möchte, dann wählt man die sichere Bank. In meinem Fall das Basic-Wickekleid von kibadoo. Genäht als Fake-Version mit den üblichen Anpassungen (z.B. hier beschrieben).

Schaut bloß nicht zu genau auf die Falten, denn die sind nach einer langen (3 Minuten, hüstel) Autofahrt einfach nicht vermeidbar… In jedem Fall war ich begeistert, dass ich so passende Schuhe im Schrank gefunden habe. Wann auch immer die hier eingezogen sind, da war ich wohl im Rausch 🙂

Habt einen schönen sonnigen Tag!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt HOT
Schnitt Basic-Wickelkleid (kibadoo)
Stoff Abstract (ab 6.8. bei Lillestoff)

Freebook-Tip: Sommerpiqué meets Kimono Tee

Zum Schnitt verliere ich nicht viele Worte heute – bewährt, oftmals genäht und das Patentrezept für ein Lieblingsteil: das Kirsten Kimono Tee von Maria Denmark. Ein Patentrezept war mir in diesem Fall extrem wichtig. Denn das senfgelbe Stöffchen ist einfach ein TRAUM! Da muss das Ergebnis gut sein, sonst ist Polen offen – und das meine ich metaphorisch. Den Sommerpiqué gibt es in diversen Farben und er hat eine wirklich tolle Qualität: dünn, fließend, trotzdem fest und eben die besondere Struktur. Einmal in allen Farben bitte hierher, danke!

SONY DSC

SONY DSC ]

Kombiniert habe ich es mit dem letzten Rest des mindestens genausoschönen Batist von Atelier Brunette, den ihr von meinem Marigold Dress kennt. Da das Kimono Tee grundsätzlich luftig sitzt und der Ausschnitt weit genug ist, kann man bedenkenlos einen Teil des Schnittes aus Webware nähen. Gibt dem Ganzen nochmal einen besonderen Touch und die gelben Sprenkel im Batist haben exakt denselben Farbton wie der Piqué.

Genug für heute – habt einen wunderschönen Tag und liebste Grüße
Miri

Verlinkt HOT
Schnitt Kirsten Kimono Tee (Freebook via Maria Denmark)
Stoff Sommerpiqué senf (Lillestoff)

My Rose, Kleiderbaukasten und Buchverlosung

Schon seit einer ganzen Weile experimentiere ich mit dem genialen Kleiderbaukasten von Rosa P. – pardon, ich spreche natürlich von der Publikation “Näh Dir Dein Kleid – einfach mit dem Kleiderbaukasten”. 6 Oberteile, 4 Rock-, 3 Ärmelvarianten und und und. Wer in Mathe aufgepasst hat, der weiß: unzählige Kombinationsmöglichkeiten! 16 (also nur ein Bruchteil) davon werden in besagtem Buch vorgestellt. Und eins kann ich Euch verraten – wer Kleider mag, der wird es lieben und verfluchen zugleich. Zuviel Auswahl!

Die Auswahl hat mich tatsächlich das ein oder andere Mal überfordert und ich habe zig Testkleider aus Stoffresten genäht, um alles einmal durchzuprobieren. Jetzt habe ich eine neue Kollektion von Nachthemden, gut, dass der Mann ohne Brille quasi blind ist. Den kann ein geringelt-geblümt-gepunktetes um den Hintern zu eng sitzendes Etwas so schnell nicht abschrecken.

Zig Varianten habe ich bereits probiert und auch mit den Größen experimentiert. Als typisches Birnenmädchen nähe ich oben S und unten bei den schmaleren Röcken M. Heute zeige ich das Wickeloberteil mit Tanktopärmeln, breiter Passe und dem weiten Rock (alles in S). Diesen weit fallenden Rock finde ich gerade als Sommerkleid schön, er ist relativ lang und ich trage ihn sogar etwas gekürzt, sprich knielang.

SONY DSC

SONY DSC

Der Jersey ist übrigens sehr dünn und fließend, daher sitzt das Kleid auch etwas luftiger, als eine Jerseyvariante vorher. Der Trockner wird es richten 😉 Mir gefällt besonders, dass alle Schnitte ohne Belege, Bündchen oder ähnliches konstruiert sind – schnelle Projekte mag ich einfach gerne. Nachdem ich mittlerweile darauf umgestiegen bin, Schnitte mit dicker Malerfolie abzupausen sind mir Schnittbögen auch viel sympathischer. Das Seidenpapier ist offiziell Geschichte!

Das Buch ist in jedem Fall eine Investition wert – wir sprechen von 17 Euro oder umgerechnet rund 1m Stoff. Es wird sehr ausführlich und idiotensicher erklärt, Schritt für Schritt erläutert und alleine die zig Varianten sind Argument genug. Und wisst Ihr was? Eine glückliche Leserin darf sich schon bald über ein Exemplar freuen. Einfach entsprechend kommentieren und Daumen drücken.

Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Näh Dir Dein Kleid (Rosa P.)
Stoff My Rose (Lillestoff)

Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel:

– Den Gewinner verkünde ich auf dem Blog, Instagram und Facebook. Mit der Teilnahme stimmst Du zu, dass ich Deinen Namen im Gewinnfall veröffentlichen darf. Bitte eine Emailadresse oder anderen Kontakt hinterlassen.
– Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
– Das Gewinnspiel startet ab sofort und dauert bis Freitag, 15. Juli, 23.59 Uhr.
Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre.

Sommerstrick mokka und Lady Grace

Nach meiner ersten Lady Grace im Marinelook war schon klar, dass ich noch einen zweiten Blazer nähen würde – den richtigen Stoff und Look hatte ich aber nicht wirklich im Kopf. Am besten uni, vielseitig kombinierbar. Aber Sweat und uni kann schnell laaaangweilig sein. Und laaangweilig läuft hier nicht.

Was hingegen super läuft ist der Sommerstrick – insbesondere in lecker mokka! Das Material ist sehr dünn, fließend im Fall, weich und für den Blazer tatsächlich nur mit Vlieseinlagen einsetzbar gewesen. Aber die Struktur und Farbe waren bei mir direkt Kopfkinomäßig eine Lady Grace, so dass ich in den sauren Vlies-Apfel gebissen habe. Sobald das Zeug endlich aufgebügelt war, liefs auch ganz entspannt ab. Davor, nun ja…

SONY DSC

Allerhand zum Schnitt gibt es schon hier zum Nachlesen. Dieses Mal habe ich 3/4-Ärmel genäht – ist ja schließlich Sommer (oder so ähnlich). Getragen wird das Jäckchen am liebsten mit hellen Chinos und schlichten Tops – passt im Job genauso wie am Wochenende.

Habt einen schönen Donnerstag und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Lady Grace (Mialuna)
Stoff Sommerstrick mokka (Lillestoff)

Freestyle Maxirock und Bubbles

Der wunderbare Modal aus der Feder von enemenemeins bedarf nicht vieler Worte: die richtigen Farben, ein tolles Design und eine luftig-dünne Stoffqualität – ähnlich wie ein Viskose-Jersey. Perfekt für großflächige Schnitte, Maxikleider, Strandshirts… Strand ist das richtige Stichwort – da geh ich direkt wieder hin… Den tollen Stoff wollte ich Euch aber nicht vorenthalten – der wird sicher sehr gefragt sein am Samstag.

Schnitt: im Grunde kommt jeder gerade Rockschnitt in Frage, entsprechend verlängert eben. Kennst Du mein Tutorial für den 5-Minuten-Rock?

Sonnige Grüße von der Deutschen liebsten Insel 😉
Miri

Verlinkt RUMS
Stoff Modal Bubbles (ab Samstag bei Lillestoff)

Tante Hertha und Soft Touch pflaume

Frau Hertha in uni wollte ich ja so schnell wie möglich testen – et voilà, da ist sie schon. Pflaumig, beerig, weinrot – wie auch immer man diesen leckeren Ton nennen möchte: Schnitt und Farbe harmonieren bestens und machen Lust auf Lillet Wild Berry… Und das kann nur Gutes bedeuten. Den Soft Touch habe ich bereits in hellblau vernäht und mich schon damals dafür entschieden, die raue Innenseite nach außen zu nehmen. Die andere Seite ist eher glitschig und mag ich lieber auf der Haut. Diese glatte Seite habe ich am Hals und den Ärmelabschlüssen nach außen verarbeitet, siehe z.B. im Headerbild.

Den Soft Touch pflaume gibt es ab Samstag bei Lillestoff, übrigens auch in der Lieblingsfarbe gelb!

Kurz und schmerzlos für heute – mehr zu Tante Hertha gibt es in diesem Post.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt HOT
Schnitt Tante Hertha (echt knorke)
Stoff Soft Touch pflaume (ab Samstag bei Lillestoff)

Kleid Rianne und French Terry Stripes

Und weiter geht’s im lustigen Reigen der “Schnitte, die ich schon lange einmal nähen wollte”. Heute mit Rianne, einem Sweatkleid aus der La Maison Victor (Details dazu wie immer unter dem Post). Der geringelte Sommersweat schien mir der passende Stoff für das Schnittmuster zu sein und das Kleid ist seit der Fertigstellung im Dauereinsatz. Volltreffer!

Rianne ist ein schlichtes, luftiges Shirtkleid mit überschnittenen Ärmeln und einem schönen runden Ausschnitt. Der Taillentunnel ist im Schnitt vorgesehen, wie auch offene Säume. Letztere habe ich jedoch anders gelöst, und den Halsausschnitt mit einem einfachen Streifen versäubert. Den Tunnel habe ich jedoch unversäubert aufgenäht, so entsteht ein fransiger Look, passt aber gut zum Schnitt.

Die Fotos mag ich richtig gerne. Es war ein Freitagabend, an dem ich kurz vor acht Uhr nach einer echt stressigen, aber wahninnig zufriedenstellenden Arbeitswoche heimgekommen bin. Der Mann war mit den Kids bei den Großeltern und ich träumte von einer Pizza und einem Glas Rotwein auf der Terrasse – ganz alleine. Also Fahrrad geschnappt, Stativ und Kamera geschultert und auf dem Weg zum Italiener dann einen Schlenker übers Feld gemacht. Perfektes Fotolicht zur goldenen Stunde und 15 Minuten später die italienische Leibspeise auf dem Gepäckträger nach Hause gefahren. So gut hat sie schon lange nicht mehr geschmeckt. Manchmal passt einfach alles – die Betonung liegt auf MANCHMAL 🙂

Eine schöne Restwoche Euch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Kleid Rianne (La Maison Victor 2/2015)
Stoff French Terry Stripes bordeaux (Lillestoff)