Ravenna Top graphisch-grau-gelb

Tja, der Titel sagt eigentlich schon alles 🙂 Heute zeige ich – zur Abwechslung – einen fĂŒr mich neuen Schnitt. Das Ravenna Top ist eine Bluse mit tiefem RĂŒckenausschnitt und Reissverschluss. Das Besondere am Schnitt sind eigentlich doppellagige RĂŒschen am RĂŒckenausschnitt. Die habe ich mal schön weg gelassen, so wie auch die im Schnitt vorgesehenen ManschettenĂ€rmel.

Den tollen Stoff (der eigentlich ein Dekostoff ist) habe ich im Sommer ja bereits in rosa vernĂ€ht. Er ist fĂŒr lockerfallende Blusen einfach perfekt. Ich liebe ja grau und graphische Muster, und in Kombi mit kleinen Farbakzenten ist die Bluse eben auch ohne die oben erwĂ€hnten RĂŒschen etc. ein echter Hingucker. Der neon-gelbe Reissverschluss war geplant, und dann fiel mir beim Kruschteln in meinem Schnickschnackwagen (ein umfunktionierter Servierwagen vom Möbelschweden ĂŒbrigens) ein passendes Paspelband in die HĂ€nde und gleich war klar, dass ich das auch noch irgendwie verarbeiten muss. Erst hatte ich ĂŒberlegt, den Ausschnitt damit einzufassen, dann habe ich mich aber fĂŒr die ÄrmelabschlĂŒsse entschieden. Und bin froh drum! Ich mag die Ärmel sehr, dieses leicht ausgestellte ist irgendwie besondes und im Sommer werde ich den tiefen RĂŒckenausschnitt gerne auch ohne Top tragen. Hervorheben möchte ich noch die BrustabnĂ€her – die einfach richtig gut sitzen und die Bluse an den richigen Ort rĂŒcken. Mag ich.

Der Schnitt ist ĂŒbrigens ein amerikanischer, gibt es jedoch bei NĂ€h-Connection als deutsche Version. Ich freue mich sehr, dass ich kĂŒnftig einmal im Monat einen neuen Schnitt aus Annikas Portfolio ausprobieren und vorstellen darf. Seid gespannt! Neben Damen- und Kinderschnitten, kommen bald auch tolle Taschenschnitte…

Liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Ravenna Top (Straigth Stich Designs via NĂ€h-Connection)
Stoff Baumwolle Grau Dreiecke Natur (Stoff und Stil)

FrauMarlene aus Sweat in rotbraun

Dieser Sweat in rotbraun musste ersteinmal eine Woche liegen, bis ich mich schlussendlich fĂŒr einen Schnitt entscheiden konnte. Die Farbe ist total meins und ich hatte sofort eine Kombi mit Bluse und Statementkette im Kopf. Leider war das Bild aber unscharf was den Rest betraf und ich schwankte lange zwischen einer Lulla oder Mary (beide von SchnittgeflĂŒster) einem Elsenpulli (Schneidernmeistern) oder einer Alice (PrĂŒlla). Als ich mich dann endlich fĂŒr eine Lulla entschieden hatte, fiel mir beim Schnittsuchen FrauMarlene in die HĂ€nde, tja und das Ergebnis seht Ihr hier 🙂

FrauMarlene habe ich im Sommer aus leichtem Viskosejersey genĂ€ht, funktioniert aber auch bestens aus Sweat. Ich habe sogar dieselbe GrĂ¶ĂŸe (M) genĂ€ht. Ich muss jedoch dazu sagen, dass der Sweat einen Stretchanteil hat und nicht sehr dick ist, sonst wĂŒrde ich aussehen wie eine Presswurst. Vor allem in der Kombi mit Langarmbluse drunter… Die SchultereinsĂ€tze habe ich in unauffĂ€lligem – und geliebtem – grau gemacht. Hachz sind sie nicht schön?

Dieses Oberteil ist eines von jenen Teilen, die ich im Alltag wirklich viel tragen werde. So sehr ich es #buntnaund mag, arbeite ich trotz allem in einem Job, in dem ich doch öfters mal seriös daherkommen sollte. Ihr wisst schon, was ich meine. Glitzer geht bei der Weihnachtsfeier, aber eben nicht in Vertragsverhandlungen. Wobei ein bißchen Glanz da auch nicht schaden könnte.

Habt einen schönen Tag und liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenÀhte Kleidung)
Schnitt FrauMarlene (fritzi&schnittreif)
Stoff Sweat rotbraun (Lillestoff), RippbĂŒnden anthrazit (Hilco)

Sommerpause zu Ende: Sophie gelbgraugeblĂŒmt

Der MeMadeMittwoch ist zurĂŒck aus der Sommerpause, juhu! Und ich schĂ€tze, damit habe ich dann endlich auch wieder genug “Druck” um blogtechnisch loszulegen. Ich bin ein 100%-Typ, ganz oder gar nicht, Vollgas oder Stillstand, Abstinenz oder Übermaß. Und meistens brauche ich eben Druck. Übertragbar in jeden Bereich meines Lebens: Sport, Essen (betrifft vor allem SĂŒĂŸis), Hobby etc – nur im Job funktioniert das wundersamerweise anders. Nachdem ich es tatsĂ€chlich eine Weile ganz ohne NĂ€hen ausgehalten habe, ist der Bann nun gebrochen. Seit dem Wochenende steht die NĂ€hmaschine nicht still, bin wie auf Speed, ein Teil nach dem anderen purzelt vom NĂ€htisch. Gut fĂŒhlt sich das an.

SONY DSC

Heute zeige ich Euch eine Sophie aus unfassbar schöner und weicher Double Gauze von Kokka. Meine erste Sophie in gelb (lustigerweise auch gelĂŒmt) habe ich damals in 40 genĂ€ht. Ich fĂŒhle mich in ihr immer etwas verloren, also habe ich dieses Mal 38 genĂ€ht. Schon viel besser, aber irgendwie auch noch relativ luftig. Ich muss nochmal recherchieren, wie andere sie tragen und was mir besser gefĂ€llt. Was meint Ihr? Der Stoff ist auf jeden Fall ein Traum. Und der Schnitt, wenn man ihn einfach nur aus dem Ordner ziehen muss, auch so schnell genĂ€ht. (Wenn man nicht gerade versucht, den feinen Stoff mit der Cover und falschen Einstellungen zu sĂ€umen und dann ewig auftrennen muss, grrrrr!!) Hat jemand von Euch den Schnitt eventuell schon aus Jersey getestet??

Fotografiert habe ich wieder mit meiner Tochter, die sich zwischen meinen Beinen in Pose geschmissen hat. Deshalb sind die Bilder alle mit einem Grinsen im Gesicht und auf Schenkelhöhe beschnitten 🙂 Die Steinmauer samt Efeu hat es mir gerade echt angetan, da mĂŒsst Ihr noch eine Weile durch…

Einen schönen Mittwoch wĂŒnsche ich Euch und liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenÀhte Kleidung)
Schnitt Sophie (schnittchen)
Stoff TrĂšfle, Blumen grau/gelb (Kokka via StoffbĂŒro)

Wasserfallshirt bĂŒro- und freizeittauglich

Dieser Stoff fĂŒhlt sich genau so an, wie er aussieht: herrrrlich! Ganz weich und fließend, fein beige meliert. Als ich ihn letzte Woche in den HĂ€nden hielt, war mir gleich klar, dass etwas daraus werden soll, dass das “Fließende” so richtig unterstreicht: ein Wasserfallshirt. Nach lĂ€ngerer Suche bin ich dann bei einem fĂŒr mich neuen Schnitt von pattydoo hĂ€ngen geblieben.

SONY DSC

page

In der allergrĂ¶ĂŸten Hitze die letzten Tage, ist mir aufgefallen, dass ich zwar unwahrscheinlich viele wunderschöne und sommerliche Kleider besitze (die ich tatsĂ€chlich auch alle im BĂŒro trage), ich aber fĂŒr offiziellere Termine doch wenig memade im Kleiderschrank habe. Ein schickes Ă€rmelloses Top war da die Lösung! Am Schreibtisch und in der Mittagspause (und auch in der Eisdiele am Nachmittag mit den Kids) schön luftig und fĂŒr Termine dann hochoffiziell mit Blazer. So konservativ sehr Ihr mich hier so schnell nicht wieder 🙂

page2

Kleiner Tipp: Ich habe mir direkt die Langarmvariante des Schnitts gekauft und hier Ă€rmellos genĂ€ht. Dann kann ich den Schnitt auch wieder im Herbst oder Winter nĂ€hen. Gibts nĂ€mlich fĂŒr denseben Preis auch ohne Ärmel. Ich bin halt eine echte SchwĂ€bin – wenn es mir reinlĂ€uft. Außerdem fĂ€llt der Schnitt eher knapp aus. GenĂ€ht habe ich eine 40, Oberteile trage ich normalerweise in 38.

Habt einen schönen Donnerstag und liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Scarlett (pattydoo)
Stoff Jersey beige-meliert (Lillestoff)

Lou Box Top meets Schwedenstoff

Beim “Ausmisten” meines Foto-Ordners bin ich auf Bilder gestoßen, die ich noch gar nicht gezeigt habe! Entstanden sind sie kurz vor Weihnachten (daher auch die X-Mas-Deko und kurzen Haare *hihi*) beim ProbenĂ€hen fĂŒr das Lou Box Top. Eine andere Version habe ich bereits hier gezeigt. Ein easy Schnitt, mit verschienden Saum- und Ausschnittvarianten. Funktioniert mit Webare als auch Jersey.

page1

Dieses BlĂŒschen ist der erste Test gewesen, um die korrekte GrĂ¶ĂŸe und Sitz zu finden. DafĂŒr musste der 3-Euro-Stoff vom Möbelschweden herhalten. Ein kleiner Hingucker durfte dann aber doch sein und so habe ich die SaumabschlĂŒsse jeweils in pink mit dem Dreifachgeradstich abgesteppt. Ich muss sagen, gerade in Kombi mit Blazer und StrickjĂ€ckchen ist es sogar gut tragbar. Weiß ja keiner, dass das eigentlich eher eine Tischdecke wĂ€re 🙂 Oder sollte ich so lieber nicht vor die TĂŒr?

page2

Ich hĂ€tte noch ein weiteres Teil aus dem ProbenĂ€hen – Interesse?

Liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt RUMS, Outnow
Stoff Ikea
Schnitt Lou Box Top (SewDIY)

Mary als schwingendes Strickkleid

Dieser braun-melierte Strick (von hier) liegt schon seit einem halben Jahr in meinem Stoffregal und hat auf den perfekten Kleiderschnitt dafĂŒr gewartet. Da der Stoff in natura wirklich toll ist (auf den Fotos kommt er ziemlich öde rĂŒber), habe ich mir einen recht schlichten Schnitt dafĂŒr gewĂŒnscht. Et voilĂ : Die Mary als Kleid mit der schmalen Rockvariante hat sich als solcher erwiesen.

collage_01

Als Kleid oder Oberteil mit SchĂ¶ĂŸchen ist der neue Grundschnitt von SchnittgeflĂŒster gedacht, hĂ€lt aber noch drei Kleidvarianten bereit. Das schmale Oberteil mit schönem runden Ausschnitt in Kombination mit dem schwingenden Rock finde ich wirklich gelungen, erinnert an ein Skaterdress aus den 90ern und ich fĂŒhle mich wohl, mag es, wenn es so schön schwingt beim Gehen 🙂 Im Sommer stelle ich mir den Schnitt toll vor, oben aus Jersey und unten Viskose oder so…

collage_

Auf Instagram habe ich ja schon mein neues Zubehör, den Obertransporteur fĂŒr meine NĂ€hmaschine, gelobt und die ein oder andere damit angesteckt. Und ich kann es echt allen, die keinen eingebauten, oder bereits einen haben, ans Herz legen, die Euros (in meinem Fall lĂ€cherliche 20 Euro) zu investieren!! Ihr werdet Eure NĂ€hmaschine nicht wiedererkennen! Habe ich vor ein paar Monaten noch geklagt ĂŒber die Schwierigkeiten beim Absteppen von Jersey (der sich unschön zusammenzog und/oder Wellen schlug), bin ich mittlerweile selbst bei diesem flutschigen Strick so weit, dass ich den Ausschnitt mir nichts dir nichts eingefasst habe und den Saum problemlos absteppen konnte. Das hat beim NĂ€hen richtig GlĂŒcksgefĂŒhle ausgelöst, hach…

Aus dem ĂŒbrigen Strick habe ich noch einen fetten Loop gemacht, den ich gerade stĂ€ndig trage, so kuschlig wie er ist. Übrigens: Im Laufe des ProbenĂ€hens wurden die Ärmel noch angepasst. Bei meiner Version hier, sind sie unter der Achsel noch nicht perfekt. Das muss ich, nach dem Sichten der Bilder, jetzt doch wirklich noch Ă€ndern.

Habt alle einen feinen Donnerstag!

Liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt bei RUMS, OutNow

SchnittgeflĂŒster’s Lulla #01: Ein Hauch Chiffon

Ja ist denn heute schon Weihnachten? Mag einer vielleicht denken, wenn er mich in diesem schickimicki-Teil sieht. Und ja, in der Tat wird das sicherlich meine Feiertagsgarderobe darstellen 🙂

Ich durfte mal wieder fĂŒr die liebe Dani (ehemals F*sselinchen) von SchnittgeflĂŒster probenĂ€hen. Der Schnitt “Lady Lulla” ist ein oversized Oberteil mit langen Ärmeln, vorne kĂŒrzer, hinten lang. Der Schnitt kann easy individuell auf die gewĂŒnschte LĂ€nge gekĂŒrzt werden, von Top bis Kleid ist alles machbar. Die Anleitung ist sehr detailliert und fĂŒr jeden nachvollziehbar.

collage_lulla_chiffon_madebymiri

Der Schnitt ist eigentlich fĂŒr dehnbare Stoffe (eine Variante in Jersey und eine aus Strick habe ich noch in petto), aber ich experimentiere ja gerne mit Webware. So auch hier: Vorder- und Hinterteil habe ich eine GrĂ¶ĂŸe grĂ¶ĂŸer genĂ€ht, die Ärmel sind zwei GrĂ¶ĂŸen grĂ¶ĂŸer und ich habe dafĂŒr auf der Schulter eine Falte gelegt. Dadurch entsteht ein leichter PuffĂ€rmel. In Kontrast mit dem fast gerade Ausschnitt (hier habe ich die Schulter auf ein Minimum von 2 cm Breite gekĂŒrzt und Vorder- und Hinterteil identisch gemacht) finde ich dieses verspielte Detail in Ordnung. Der Chiffon kommt von Stoff & Stil. Alle SĂ€ume habe ich eng verkettelt, den Ausschnitt einfach versĂ€umt und abgesteppt.

Den Schnitt gibt es ab Donnerstag hier. Wieder einmal bin ich total geflasht, wie unterschiedlich ein und derselbe Schnitt interpretiert werden kann.

Was sagt Ihr? Zu schick? Zu schwarz? Zu weiß? Ich bin gespannt auf die anderen Lullas, die heute noch so gezeigt werden. Die MĂ€dels in der ProbenĂ€hrunde waren so fleißig, dass ich irgendwann fast den Überblick verloren habe…

Übrigens ist der Schnitt mega fĂŒrs Ego: Man kann locker 1 bis 2 GrĂ¶ĂŸen kleiner ansetzen 🙂

Liebste GrĂŒĂŸe
Miri

Verlinkt bei RUMS, outNow

Byebye //WochenendWerk// oder hallo Frau Frida!

SONY DSC Zum letzten Mal fĂŒr Juni und bis auf Weiteres zeige ich heute mein //WochenendWerk// – beziehungsweise zeigen werde ich meine guten StĂŒcke weiterhin, nur nicht mehr mit der Möglichkeit zur Verlinkung. Letzte Woche habe ich es bereits angedeutet: Das Link-Up mit Vorschaubildern ist nun kostenpflichtig und trotz intensiver Recherche habe ich keine adĂ€qaute Alternative oder Lösung gefunden. Außerdem gehöre ich auch nicht zu den Menschen, die alles auf Teufel komm raus am Leben halten mĂŒssen. Ich bin gut im beenden 🙂 //WochenendWerk// war eine feine Idee, von einigen angenommen, ich selbst schaue aber auch am liebsten auf die ganz großen Linkparties wie Creadienstag, RUMS oder MeMadeMittwoch – also konzentriere ich mich kĂŒnftig darauf. ABER ich wĂŒrde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Werke in den Kommentaren dalasst!
SONY DSC
So, jetzt zu meiner Frau Frida: Der Schnitt von schnittreif ist einfach klasse! Er hĂ€lt was er verspricht – schlicht, schnell und schön ist er. Ich habe mich dieses Mal direkt fĂŒr eine Version in S entschieden und die passt sehr gut. Allerdings bin ich mit der Stoffwahl nicht so glĂŒcklich. Zum einen kommt der ansich schicke Print in Baumwolle (mal wieder Stoff & Stil) einfach nicht so rĂŒber wie gewĂŒnscht und zum anderen ist der Stoff zu fest. Die nĂ€chste Frau Frida ist schon in Produktion und wird aus Viskose sein. Mit einem fließenden Stöffchen wird der Schnitt meiner Meinung nach noch besser zur Geltung kommen.

Zwei Daumen hoch fĂŒr den Schnitt – genial, wenn man ein Teil sportlich und schick kombinieren kann! Mit Blazer und Röhrenjeans werde ich das ab Herbst auch gut zur Arbeit tragen können und mit Chucks und Chino dann auf den Spieli 🙂 Was denkt Ihr?

Liebste GrĂŒĂŸe
Miri