Hello again mit FrauAiko geringelt

Ja wirklich – da bin ich wieder! Und was könnte für ein fröhliches “Huhu” besser sein, als ein lässig-geringeltes Shirt à la FrauAiko? Richtig! Nämlich nichts 🙂 In diesem Sinne zeige ich heute nach längerer Blogpause meinen bereits im März entstandenen Längst-Lieblings Pulli aus rosagrundigem Courtelle-Jersey mit dunkelblauen Ringeln – die mittlerweile *hüstel* schon nicht mehr ganz so dunkelblau sind. Used-Look würde ich es mal optimisch-fashionistisch formulieren.

Ich hatte Anfang des Jahres leise angedeutet, dass intensive Monate vor mir liegen und es auf dem Blog ruhiger werden würde. Dass es gleich sooo ruhig wird, ahnte ich damals auch nicht, aber gut. Ich bin ein 100%-Typ und fälle pragmatische Entscheidungen und in diesem Fall hatte mein Leben 1.0 einfach absolute Vorfahrt. Mehr als Vorfahrt, Überholspur würde es eher treffen. Fakt ist: alle gesund, alle glücklich und freie Wochenenden zum Nähen in Sichtweite. An dieser Stelle vielen Dank für Emails, Nachrichten und Kommentare – ich habe mich nicht immer in der Lage gefühlt auf alles zu antworten, mich aber sehr gefreut! Der Blog war und ist für mich ein Ventil zum Alltag und ich habe mich entschieden, da auch ganz klar zu trennen und hier nicht mein Innerstes nach Außen zu kehren. Klar, ein bißchen Privatleben wird hier immer durchschimmern. Aber in erster Linie geht es um meine Leidenschaft das Nähen und alles was zu dieser Verrücktheit dazu gehört!

Wer mir auf Insta folgt, der wird die Tage mit kitschigen Urlaubsimpressionen in den Stories gequält, aber da muss man einfach durch. Es ist einfach zuuuuu schön an der Nordsee. Und das sage ich als überzeugte Maultaschenprinzessin aus dem Süden. Während wir also die Sonnenstrahlen genießen, plane ich im Kopf die nächsten Nähprojekte (viele!) und die Heimfahrt entlang diverser Stoffstopps. Der Mann weiß noch nichts von seinem Glück, hihi.

Nochmal kurz zu FrauAiko: der Schnitt ist gedacht für Webware, so dass ich, wenn ich ihn aus dehnbarem Material nähe, immer 2 cm im Bruch an Weite herausnehme. Der Schnitt ist grundsätzlich sehr luftig, hier seht Ihr Größe S; am Saum um mindestens 5 cm verlängert. Für den Ausschnitt habe ich mir einen Beleg gebastelt. Dafür einfach einen etwa 4 cm Streifen parallel zum Halsausschnitt (Vorder- und Hinterseite) zuschneiden und rechts-auf-rechts annähen, in das Halsloch stülpen und dann entweder absteppen, wie hier, oder mit Vlies festbügeln.

Habt einen schönen Donnerstag – liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauAiko (schnittreif & fritzi)
Stoff leider ausverkauft (Stoff & Stil)
Kette Geschenk von Änni

Neue Stoffbüro-Kollektion meets Toaster #2

Bilder sagen mehr als tausend Worte: heute treibe ich das Toasten auf die Spitze! Mit dem wunderbaren Tangram off-white/camel aus der neuen Stoffbüro-Kollektion. Das Material ist total abgefahren. Ein Relief-Jacquard aus 100% Bio-Baumwolle (hergestellt im Schwabenländle), den es in vier Farbstellungen gibt – eine schöner als die andere. Die Kollektion umfasst darüberhinaus neue Streifenjerseys und “Federkleid”, ein weiteres Jacquard-Design.

Toaster #2

Toaster #2

Den Saum habe ich dieses Mal um 10 cm verlängert und ohne die seitlichen Schlitze genäht. Gleich ganz anders und kombiniert mit dem hellen Stoff ein echter Frühlingspulli – vor allem in Kombination mit dem perfekt passenden Unijersey in petrol. Das Dreiecktstuch sind 100 cm im Quadrat, gesäumt und fertig.

Toaster #2

Toaster #2

Viel Spaß beim Stoffeshoppen und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Toaster #2
Stoff Tangram off-white/camel

PS: Annika von näh-connection bietet heute zum letzten Mal neben den beiden Toaster-Schnitten noch den coolen Jasper-Sweater und den Opal-Cardigan als “Be Cozy-Kuschelpullipaket” sagenhaft reduziert an. Danach gibt es die Schnitte dann regulär und einzeln zu kaufen. Also zugreifen – es lohnt sich 🙂

Blau machen mit dem Hepburn Turtleneck Shirt

Hepburn wie Audrey, genau! Das ist schon ein Versprechen, oder? Und da ich nicht nur im Marketing arbeite, sondern auch ein bekennendes Marketing-Opfer bin, werde ich bei einem solchen Ebook-Namen natürlich gleich hellhörig. Wenn nur die geringste Chance besteht, dass in mir ein bißchen Audrey steckt, dann wohl mit dem passenden Turtleneck-Shirt…

HEPBURN TURTLENECK

HEPBURN TURTLE NECK

Das Hepburn Turtleneck Shirt ist ein ein klassischer Rollkragen-Pulli. Nicht mehr und nicht weniger. Das Shirt sitzt perfekt (hier in Größe 8) und ist unglaublich schnell genäht. Macht auch unglaublich was her. Finde ich. Fühlt sich zumindest so an. Und in diesem Winter und Frühjahr kommt man an “Mama-ich-mag-keinen-Rolli-anziehen”-Shirts auch nicht vorbei. Und warum sollte Frau das auch wollen? Der Hals ist schön warm, er ist praktisch zu kombinieren und funktioniert sogar ärmellos.

HEPBURN TURTLENECK

HEPBURN TURTLENECK

HEPBURN TURTLENECK

Am besten gefällt mir das Hepburn in uni – dieser wunderbar blau melierte Jersey hier stammt (mal wieder) von meinem Ausflug in die Lumpenfabrik und ist relativ fest. Der Schnitt ist unverändert in Länge und Form.

Habt einen schönen Donnerstag – ich darf mich heute feiern lassen, juhu 😉

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Hepburn Turtleneck Shirt (Itch to Stitch via Näh-Connection)
Stoff via Fabrikverkauf Sperger

Frau Fannie schwarz gesteppt

Wow, das neue Jahr ist tatsächlich schon beinahe zwei Wochen alt und seit wenigen Tagen hat uns der Alltag wieder. Und ich freue mich darüber. Die lange Weihnachtspause hat wirklich gut getan. Die Batterien wurden aufgeladen und viele Projekte rund um Haus und Heim endlich umgesetzt. Aber ich freue mich trotzdem unheimlich wieder im Job zu sein – und dann auch noch mit einem neuen Kleid im Schrank.

Silvester und unsere tolle gemeinsame Party habe ich kurzerhand zum Anlass genommen, ein schnelles Kleidchen zu nähen: Frau Fannie von fritzi & schnittreif. Schon x-mal genäht, ein absolutes Lieblingsteil. Den Stoff dazu, einen schwarzen Stepp, hatte ich schon lange ausgesucht. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen Baumwoll-, sondern um ein Polyesterstepp. Ersterer war in schwarz leider nicht verfügbar. Vorteil: Die Form bleibt bestehen und er trägt sich wirklich gut. Nachteil: Dieser hier ist vermutlich eher ein Futterstoff und pillt leider. Fazit: Frau Fannie aus Stepp tut wunderbar auch in anderen Farben. Ob das vielleicht ein Zeichen ist, dass ich meine schwarze-Kleid-Phase beenden sollte…?

Die Fotos sind im absoluten Schneegestöber entstanden und daher teilweise nicht perfekt was Schärfe und Erkennbarkeit von Stoff und Schnitt betrifft. Aber nach 5 min bei -15 Grad hat es mir leider gereicht. Ich wäre jetzt dann bereit für den Sommer. Ihr auch?

Habt einen schönen Donnerstag & liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Fannie (fritzi & schnittreif)
Stoff Stepp Sweat schwarz (Stoffe Hemmers)

Kleid “Dress Me” & E-Book-Verlosung

Die letzten Wochen hatten es echt in sich – zumindest in meinem Miriversum… So musste ich dann klare Prioritäten zugunsten des Leben offline setzen und habe mich hier und auch sonst auf allen Kanälen rar gemacht. Umso mehr freue ich mich, langsam wieder durchzustarten. Heute mit “Dress Me“, eines meiner liebsten Adventskleider übrigens, nach dem Schnitt der reizenden Fina.

Dress Me funktioniert lässig oder elegant, je nach Stoff. In meinem Fall habe ich für die Schnittmustertestrunde einen sehr dünnen Jersey ohne Elasthananteil gewählt. Dennoch sitzt die Größe 38 nicht hauteng, wirklich angenehm. Im Schnitt gibt es außerdem zwei verschiedene Ausschnitte, hier ist die hochgeschlossene Variante zu sehen.

Die Raffungen unterhalb der Brust und der runde Bogen machen den Schnitt für mich unverwechselbar. Abnäher im Rücken und Vorne bringen das Kleid auf Figur. Tipp: Damit die Raffung an der richtigen Stelle sitzt, empfiehlt es sich auf dem Schnittmuster nachzumessen, ob die Höhe zischen Schulter und Brustunterseite mit Euren Maßen übereinstimmt und dann entsprechend anzupassen. Mein Probekleid sitzt etwas zu tief, das werde ich beim nächsten Mal ändern.

Na? Wäre das nicht ein tolles Silvesterkleidchen für Euch? Noch ist genug Zeit dafür und für alle Kurzentschlossene verlose ich einmal das E-Book “Dress Me” von Finas Ideen. Dazu bitte einfach unten bis Donnerstag, 29.12.2016, 23.59 Uhr, entsprechend kommentieren und eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen. Den Gewinner werde ich direkt benachrichtigen. Viel Glück!

A propos Silvester: Auf Instagram habe ich schon angedeutet, dass ich mir eine kleine Aktion zum Jahreswechsel überlegt habe. Ich spanne Euch noch ein bißchen auf die Folter und werde am Freitag mehr dazu verraten 🙂

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Dress Me (Finas Ideen)
Stoff via Fabrikverkauf Sperger

Wickelkleid Wanda & Stoffverlosung

Überraschung: Die Wickelding-Reloaded-Reihe geht weiter! Nachdem ich letzte Woche bereits einen neuen Wickelkleid-Schnitt gezeigt habe, gibt es heute eine weitere Alternative zum klassischen Miri-Wickelding. Das Kleid Wanda aus der vorletzten La Maison Victor. Gesehen, gekauft, genäht, glücklich. So in etwa könnte man die Geschichte in vier Worte packen.

Wie bei anderen Schnitten aus der LMV – zumindest bei denen, die ich bereits genäht habe – sitzt einfach alles da wo es sein soll. Die Maßtabellen stimmen mit meinen Maßen überein und es gibt keine Überraschungen. Mag ich! Da kann man dann auch direkt und ganz unbedarft einen Stoffschatz wie diesen vernähen. Die schwarz-blauen Blumenkreise im Mandala-Stil habe ich direkt als fertige Wanda vor Augen gehabt. Und was soll ich sagen? A dream came reality 🙂

Der softe V-Ausschnitt mit Beleg macht das Kleid edel und unverwechselbar. Dazu kommen die breiten Bindebänder, die den weiten, sehr komfortabel geschnittenen Rock, gemeinsam mit einem Gummi im Rücken, auf Figur bringen. Da muss ich direkt wieder das after-Weihnachtsmenü-Argument rauskramen. Die Bänder sind im Schnitt übrigens einlagig vorgesehen – von mir aber in zwei Lagen vernäht, da der Stoff nicht durchgefärbt ist. Der Rock wurde um etwa 5 cm verlängert, bei einer Größe von 1,68m.

Das Kleid stelle ich mir auch toll aus Viskose-Jersey in uni (ein nächstes Projekt!) oder Strick vor; ein echter Allrounder. Der hier vernähte Jersey von Stoffe Hemmers ist superweich, anschmiegsam und auch noch nach dem Trockner schön satt schwarz-blau geblieben. Gefällt er Euch auch so sehr? Es gibt ihn übrigens noch in anderen Farbkombination und ich darf ganze 2,50 m (soviel benötigt man für das Kleid Wanda) verlosen! YAY! Dafür einfach bis Sonntag, 13.11.2016, 16 Uhr, kommentieren und eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen. Vielleicht verratet Ihr auch, was Ihr daraus am liebsten näht und welche Farbvariante der Blumenkreise Euch am besten gefällt. Den Gewinner werde ich direkt benachrichtigen.

Ich drücke Euch die Daumen und wünschen einen schönen Donnerstag!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Kleid Wanda (La Maison Victor 05/2016)
Stoff Blumenkreise dunkelblau (Stoffe Hemmers)

Black Beauty: Frau Vilma

Hiermit ist es offiziell! Ich habe die starke Vorahnung, dass dies ein neuer Mega-Lieblingsschnitt werden könnte: Wickelding 2.0 sozusagen. FrauVilma ist der neuste Streich von fritzi&schnittreif und rundum genial. Gewickelt ja, aber alles andere als ein klassisches Wickelkleid – oder?!

Der Schnitt hat mich direkt voll überzeugt. Mir gefällt der lässig-lockere Style in Kombination mit der gerafften Hüfte und dem überlappendem Oberteil. Etwas Vergleichbares ist mir bislang noch nicht untergekommen. Das Schnittmuster verfügt im Original noch über seitliche Taschen. Die habe ich hier weggelassen, da ich das Kleid für einen schicken Anlass genäht habe. Dort durfte es auch schon glänzen und hat für nette Komplimente gesorgt.

Das Oberteil wird in doppelter Lage genäht und mit einem verdeckten Knopf zusammengehalten. Dennoch empfiehlt sich ein Top oder Unterkleid (ohne verlasse ich mit Kleid ohnehin nie das Haus), um nicht ganz so offenherzig daherzukommen. Nicht, dass sich hier jemand den Hals verkühlt, ne?

Der Stoff ist übrigens ein Baumwolljersey mit minimalem Elasthan-Anteil und trägt sich herrlich. Er stammt von meiner Sommerurlaubsausbeute in der Lumpenfabrik und ich habe gottseidank vier Meter davon mitgenommen, denn nicht nur wegen der 2€/m ist der Stoff ein absoluter Traum.

Na? Mehr muss ich nicht sagen, oder? Ihr geht doch im Kopf schon durch, ob Ihr den Schnitt in uni oder graphisch-gemustert näht, hab ich recht? Keine Sorge: Wie alle Schnitte von fritzi&schnittreif ist der Schnitt schnell und unkompliziert zugeschnitten, geklebt und sitzt perfekt. Das spart wertvolle Nähzeit und Ihr könnt direkt in die Massenproduktion gehen 🙂 Ich glaube übrigens, das Kleid ist das perfekte Outfit für die Feiertage. Sieht schick aus und kaschiert perfekt die Weihnachtsgans samt Tiramisu und Rotweinorgie!

Einen schönen Donnerstag & liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauVilma (fritzi&schnittreif)
Stoff Jersey via Fabrikverkauf Sperger

Lady Grace geringelt + Verlosung

Gestern habe ich viele Fotos mit Ostseepanorama angekündigt und hier folgt die nächste Fuhre: Meine erste Lady Grace von mialuna. Was soll ich sagen? Ich finde sie so toll!! Sie ist genau so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Entstanden ist der Blazer am Samstagabend während einem Sew-long auf Instagram, den ich gemeinsam mit Danie (henneprülla) und Anja (jomastyle) ins Leben gerufen hatte. Was eine spontane Idee war, hat sich dank Euch zu einem richtig tollen Instading entwickelt. Schaut Euch heute unbedingt die Blazer der beiden an, sie sind so schön geworden! Und unter #myladygrace gibt es noch ganz viele weitere Beispiele, die am Wochenende genäht worden sind. Da kann ich mal wieder nur sagen: #nähenverbindet!

sewalong miraundfreunde all-6

sewalong miraundfreunde miri-4

Wie unterschiedlich ein und derselbe Schnitt wirken kann, ist auf den Bildern gut zu sehen. Während Danie einen Denimsweat und Anja einen Jeansjersey vernäht hat, habe ich mich für einen festen, aber dünnen Jaquardsweat entschieden. Die Ringel waren mal wieder eine mutige und etwas übereifrige Wahl – sind im Endeffekt aber gut gelungen. Der Blazer gehört definitiv zu meinen bisher aufwändigsten Nähprojekten, wenn man die Vorbereitung mit einrechnet. Der Zuschnitt hat mich aufgrund der Ringel einiges an Zeit gekosten, die Teile mit Vlieseline zu versehen ebenfalls. Außerdem habe ich mich entschieden, den Blazer rundum mit dem Dreifachgeradstich abzusteppen, was auch eine gefühlte Ewigkeit dauerte. Und von dem Knopf-Annäh-Fauxpas fange ich hier gar nicht erst an… Alles in allem ist der Blazer aber ein super Schnitt, der an mir gut sitzt. Ich habe mich für eine Version ohne Taschen und mit 2 Knöpfen entschieden. Ich plane gerade schon die nächste Variante, die ich etwas verlängern und nur einen Knopf setzen würde.

sewalong miraundfreunde all-2

Auf den Bildern ist es Caro (theblogbook) wieder unglaublich gut gelungen, unsere Stimmung einzufangen. Wir hatten solch eine tolle Zeit und waren einfach nur ausgelassen. Das merkt man 🙂 Ich bin wirklich dankbar, dass meine Familie mich hin und wieder ein Wochenende “freistellt” und ich mein drittes Ich herauslassen darf. Das lädt die Batterien sowas von auf und ermöglicht neue Blickwinkel. Und dass ich nebenbei noch so liebe Menschen um mich hatte und einen mir bis dato vollkommen unbekannten Ort kennenlernen durfte – umso besser.

So, und für alle, die es noch nicht geschafft haben eine Lady Grace zu nähen, gibt es heute das passende EBook zu gewinnen. Einfach entsprechend kommentieren und ich gebe den Gewinner am Wochenende bekannt.

Einen schönen Donnerstag und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Stoff Sweat geringelt (Stoff & Stil)
Schnitt Lady Grace (mialuna)

Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel:

– Den Gewinner verkünde ich auf dem Blog, Instagram und Facebook. Mit der Teilnahme stimmst Du zu, dass ich Deinen Namen im Gewinnfall veröffentlichen darf. Bitte eine Emailadresse oder anderen Kontakt hinterlassen.
– Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
– Das Gewinnspiel startet ab sofort und dauert bis Freitag, 29. April, 23.59 Uhr.
Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre.

Ravenna Top graphisch-grau-gelb

Tja, der Titel sagt eigentlich schon alles 🙂 Heute zeige ich – zur Abwechslung – einen für mich neuen Schnitt. Das Ravenna Top ist eine Bluse mit tiefem Rückenausschnitt und Reissverschluss. Das Besondere am Schnitt sind eigentlich doppellagige Rüschen am Rückenausschnitt. Die habe ich mal schön weg gelassen, so wie auch die im Schnitt vorgesehenen Manschettenärmel.

Den tollen Stoff (der eigentlich ein Dekostoff ist) habe ich im Sommer ja bereits in rosa vernäht. Er ist für lockerfallende Blusen einfach perfekt. Ich liebe ja grau und graphische Muster, und in Kombi mit kleinen Farbakzenten ist die Bluse eben auch ohne die oben erwähnten Rüschen etc. ein echter Hingucker. Der neon-gelbe Reissverschluss war geplant, und dann fiel mir beim Kruschteln in meinem Schnickschnackwagen (ein umfunktionierter Servierwagen vom Möbelschweden übrigens) ein passendes Paspelband in die Hände und gleich war klar, dass ich das auch noch irgendwie verarbeiten muss. Erst hatte ich überlegt, den Ausschnitt damit einzufassen, dann habe ich mich aber für die Ärmelabschlüsse entschieden. Und bin froh drum! Ich mag die Ärmel sehr, dieses leicht ausgestellte ist irgendwie besondes und im Sommer werde ich den tiefen Rückenausschnitt gerne auch ohne Top tragen. Hervorheben möchte ich noch die Brustabnäher – die einfach richtig gut sitzen und die Bluse an den richigen Ort rücken. Mag ich.

Der Schnitt ist übrigens ein amerikanischer, gibt es jedoch bei Näh-Connection als deutsche Version. Ich freue mich sehr, dass ich künftig einmal im Monat einen neuen Schnitt aus Annikas Portfolio ausprobieren und vorstellen darf. Seid gespannt! Neben Damen- und Kinderschnitten, kommen bald auch tolle Taschenschnitte…

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Ravenna Top (Straigth Stich Designs via Näh-Connection)
Stoff Baumwolle Grau Dreiecke Natur (Stoff und Stil)

FrauMarlene aus Sweat in rotbraun

Dieser Sweat in rotbraun musste ersteinmal eine Woche liegen, bis ich mich schlussendlich für einen Schnitt entscheiden konnte. Die Farbe ist total meins und ich hatte sofort eine Kombi mit Bluse und Statementkette im Kopf. Leider war das Bild aber unscharf was den Rest betraf und ich schwankte lange zwischen einer Lulla oder Mary (beide von Schnittgeflüster) einem Elsenpulli (Schneidernmeistern) oder einer Alice (Prülla). Als ich mich dann endlich für eine Lulla entschieden hatte, fiel mir beim Schnittsuchen FrauMarlene in die Hände, tja und das Ergebnis seht Ihr hier 🙂

FrauMarlene habe ich im Sommer aus leichtem Viskosejersey genäht, funktioniert aber auch bestens aus Sweat. Ich habe sogar dieselbe Größe (M) genäht. Ich muss jedoch dazu sagen, dass der Sweat einen Stretchanteil hat und nicht sehr dick ist, sonst würde ich aussehen wie eine Presswurst. Vor allem in der Kombi mit Langarmbluse drunter… Die Schultereinsätze habe ich in unauffälligem – und geliebtem – grau gemacht. Hachz sind sie nicht schön?

Dieses Oberteil ist eines von jenen Teilen, die ich im Alltag wirklich viel tragen werde. So sehr ich es #buntnaund mag, arbeite ich trotz allem in einem Job, in dem ich doch öfters mal seriös daherkommen sollte. Ihr wisst schon, was ich meine. Glitzer geht bei der Weihnachtsfeier, aber eben nicht in Vertragsverhandlungen. Wobei ein bißchen Glanz da auch nicht schaden könnte.

Habt einen schönen Tag und liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt FrauMarlene (fritzi&schnittreif)
Stoff Sweat rotbraun (Lillestoff), Rippbünden anthrazit (Hilco)