Frau Yoko im Grünen

Gut Ding will Weile haben – und endlich schafft es meine erste Frau Yoko auch auf den Blog. Nachdem wir es im Urlaub trotz traumhafter Kulisse (ich will gar nicht sagen wie oft..) nicht geschafft haben zu fotografieren, durfte das luftige Blüschen mit Schwalbenprint nun im heimischen Botanischen Garten sprichwörtlich ausfliegen.

Frau Yoko von fritzi & schnittreif ist mal wieder ein Webware-Schnitt ganz nach meinem Geschmack: lockerer Sitz, wunderschöner Ausschnitt mit Beleg versehen und den charakteristischen Falten im Rückteil. Da ich eine sehr fließende Viskose ausgewählt habe, sind die Falten auf den Bildern nur zu erahnen. Das (und diverse weitere) Stöffchen habe ich übrigens an meinem ersten Urlaubstag bei Danie (Prülla) in Lüneburg bei der ersten Stoffadresse vor Ort erstanden – in der berühmten Tillabox. Die Farbe ist so wunderbar herbstlich und ich finde gerade in Kombination mit Jeansjacke ist sie ein echter Hingucker. Tut aber genauso mit Blazer und Jeans ins Büro. Ich konnte dann auch nicht widerstehen und habe den Stoff direkt bei Danie in ihrem allerheiligsten Nähzimmer verarbeitet – den Schnitt habe ich unverändert in Größe S genäht.

Ich habe übrigens einen absoluten Fotostau – hier purzelt gerade ein Projekt nach dem anderen aus der Nähmaschine und zum Shooten bleibt keine Zeit. Was näht Ihr gerade so?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Yoko (fritzi & schnittreif)
Stoff Viskose (Tillabox)

Wickelkleid sommerlich türkis geblümt

Puhh, nach all der Aufregung um den Blog, bin ich so froh, dass alles wieder in Ordnung zu sein scheint. Ich habe natürlich keine seltsamen englischen Postings verfasst, sondern irgend ein Spaßvogel, der es lustig fand, meinen Blog zu hacken (haha). In Zukunft werde ich Kommentare einzeln freischalten müssen, einfach zur Vorbeugung. Ich freue mich so über jeden einzelnen Kommentar und hoffe, dass es keine zusätzliche Hürde darstellt. Danke für Eure so netten, aufmerksamen Worte auf allen Kanälen. Ich hätte es als letzte gemerkt und es ist ein schönes Gefühl, wenn andere so hilfsbereit handeln.

SONY DSC

SONY DSC

Und nun zum eigentlichen Thema: Ja, ich habe es (wie letzte Woche schon hier angekündigt) schon wieder getan. Aber mal ehrlich, der Stoff schreit ja quasi danach, hättet Ihr doch auch gemacht, oder? Dieses Mal wieder den altbewährten Schnitt von kibadoo mit leicht ausgestelltem Rock, Fake-Wickel und angeschrägten, gekräuselten Ärmeln.

SONY DSC

Der Ausschnitt ist ziemlich tief ohne Top drunter, so wie auf den Bildern werde ich das Kleid nicht tragen 🙂 Ich habe ihn, wie meistens, etwas erweitert, da ich mit Bündchen eingefasst habe, war wohl etwas zu viel des Guten. Aber soll ich Euch was verraten? Das nächste Wickelding ist schon zugeschnitten *oops* – geht aber schon in Richtung Herbstkollektion.

Jetzt freue ich mich ersteinmal auf den Sommer, der sich laut heutiger Wettervorhersage in den kommenden Tagen für Stuttgart angkündigt hat! Habt Ihr eigentlich auch solche Lieblingsschnitte? Und welche?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Basic-Wickelkleid (Kibadoo)
Stoff Berries & Dahlias (Lillestoff)

Freebook Hoodie als Kleid für die Kleine

Und weiter geht’s im lustigen Reigen der vor, für, während und nach Weihnachten entstanden Nähwerke. Heute im Angebot: ein Hoodie im Minikleid-Stil für die kleine Grinsekatze. Zuckersüß, oder? Ich bin ja, auch bei Kindern, nicht unbedingt megabunt und mustermäßig unterwegs, aber in diesem Fall finde ich die doch schon, nennen wir es mal farbenfrohe, Stoff-Kombi super tragbar.

hoodie rockers_madebymiri_92_2

Entstanden ist das Minikleid nach dem Basic-Freebook von Mamahoch2 und der dazugehörigen Kapuzenerweiterung “Hoodie Rockers”. Der Grundschnitt ist ein Raglanpulli, den ich, wie man hoffentlich erkennen kann, mal wieder mit dem Wabenstich “fake-covern” musste. Gibt es diesen Begriff eigentlich oder nutze ich es einfach nur so oft, dass es für mich bereits ein feststehendes Verb ist…? Die Kapuze ist überlappend, finde ich echt praktisch und ein schickes Detail. Den Hoodie habe ich außerdem rund 10 cm gerade nach unten verlängert, für die Kleidvariante.

hoodie rockers_madebymiri_92_1

Der Stoff, ein toller Jersey von Hamburger Liebe, ja, das ist ein richtiges Weihnachtsmärchen. Denn er war, am 23.12., ein Geschenk von meiner Ärztin, die ich, ohne mit der Wimper zu zucken, als liebste und sympathischste Ärzti ever, bezeichnen kann. Auch ohne Stoffe und 10 kg Nähmagazine, die mich umhauen! Falls Sie heute zufällig mal wieder mitlesen, hoffe ich, dass Sie sich freuen über den genutzten Stoff und meine Euphorie. DANKE. Die Kapuze habe ich mit pinkfarbenen Frotteejersey, den ich immer bei Pepelinchen bestelle, gefüttert. Denselben Hoodie als Jungsvariante habe ich Euch ja schon hier gezeigt.

Der nächste Post ist auf jeden Fall wieder mal ein Damenteil 🙂

Liebste Grüße & einen schönen Dienstag Euch
Miri

Verlinkt bei Creadienstag, Kiddikram, OutNow, Nähfrosch

Advent, Advent? Ein gelbes Wickelkleid mit Blumen.

Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass am Sonntag schon der Erste Advent ist?! Wo kommt der denn so plötzlich her? Um wenigstens ein bißchen Weihnachtsfeeling zu bekommen, habe ich also flux meine große Silberschale mit gefühlt 100.000 silbernen Kugeln gefüllt und vier Kerzen garniert – et voilà, es adventet. Silber ist ja quasi grau. Alles andere als grau ist aber heute mein Kleid!

page1

Dass ich gelb toll finde, habe ich ja bereits hier und hier gezeigt. Aber dieser einmalig schöne Nosh-Jersey aus dem Stoffbüro setzt dem ganzen die Kronen auf. Er sieht nicht nur wunderwunderschön aus, er fasst sich auch so an. Da bekommt “Stoffstreicheln” eine ganz neue Bedeutung 🙂 (Catrin hat den Stoff übrigens auch gleich vernäht, schaut mal hier.) Genäht habe ich erneut das Basic Wickelkleid von kibadoo in 38. Ich habe wieder nur zwei Rockteile genommen und so ergibt sich, ergänzt durch einen Gürtel und zwei Schlaufen seitlich, eine Fake-Wickeloptik.

page2

Letzte Woche fragte ich ja nach Tipps rund um Ovi und Nähmaschine. Da saß ich nämlich gerade an diesem Stück und hatte sooo Angst, dass ich den Stoff runiere. Ich danke Euch sehr für Eure Ratschläge! Ich habe ewig getestet, und trotzdem bin ich mit dem Saum am Ausschnitt unzufrieden. Seht Ihr das Wellige oben rechts? Beim Absteppen drückt es den Stoff zu platt und es wird wellig. Aber ich wollte keinen Zickzack dieses Mal… Der Nähfußdruck lässt sich bei meiner Maschine nicht regulieren, ich glaube, das könnte helfen. Ich habe mir nun einen Obertransport bestellt, der wurde mir von vielen ans Herz gelegt. Ich werde berichten. Aber die Ovi läuft wieder wie geschnitten Brot. Habe gesaugt, geölt, neu gefädelt, alles auf Werkseinstellung: ein Traum! Sobald die Mützen-/Loop-/Täschchenproduktion für den örtlichen Weihnachtsmarkt geschafft ist, freue ich mich wieder auf “richtiges” Nähen 🙂

Habt eine schöne Woche und einen tollen ersten Advent. Ich freue mich auf meine Schwester mit Anhang, die uns aus der Hauptstadt besucht.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Lieblingsstück4me