Finally: Coatigan Silvia aus Walkloden

Asche über mein Haupt! Beim Jackensewalong von Elle Puls habe ich ja mal einen Komplett-Flop gelandet! Hochmotiviert bin ich kurzfristig eingestiegen, schnell waren Stil, Schnitt, Farbwelt und Material klarhier könnt Ihr den Urplan noch einmal nachlesen. Erster Schock dann bei der Stoffbeschaffung: das favorisierte taupe war nicht mehr verfügbar und stattdessen wurde es kurzerhand schwarz. Schwarz geht immer, das merkt Ihr hier nun auch mehr und mehr. Bei meiner Kaufgarderobe dominiert das klassische “Werberschwarz”, beim Nähen war es bislang anders herum.

Der Coatigan schien mir auf den ersten Blick ein schnelles und simples Projekt. Nun ja: ich wurde eines Besseren belehrt. Es handelt sich vielleicht um ein simples Jacken-Projekt – aber ich hatte beim Einnähen des Futters einen solchen Knoten im Kopf (der sich bis heute nicht lösen konnte), dass es letztendlich ein ungefütterter Coatigan geworden ist… Weder die knappe Anleitung (hat irgendjemand von Euch das in der Anleitung erwähnte Video-Tutorial je gefunden??), noch die 1.Hilfe-Sitzung in Hannover mit kreamino, ännisews, Prülla und Naadisnaa konnten da Abhilfe schaffen.

Also anders! Ohne Futter und in cool. Kurzerhand wurden die überschnittenen Ärmel auf 3/4-Länge gekürzt und der Kragenbeleg mit offenen Kanten genäht. Bei Walkloden ist das ganz ohne Versäubern problemlos machbar und wenn die Kanten akkurat und sauber aufeinander liegen, finde ich den Look sehr ansprechend.

Die Taschennähte habe ich knappkantig abgesteppt und dafür einmal mehr den Bernina-Schmalkantfuß (10C) zu schätzen gewusst. Selbst vier Lagen Walk verrutschen da nicht und die Steppnaht wird derart sauber und gleichmäßig – da geht dem Nähnerd echt einer ab 🙂 Im Übrigen war dies das erste Projekt seit Langem, bei dem ausschließlich die klassische Nähmaschine zum Einsatz kam. Da sind meine Berni und ich uns so richtig nahe gekommen, ganz gemäß dem Motto #nähenverbindet, ne?!

Der Coatigan hatte seine Outdoor-Einsätze übrigens an den herbstlichen Tagen im Oktober – durch den legeren Fit passt er über dicke Pullis und Blazer gleichermaßen. Der von mir verwendetete Walk von Aktivstoffe besteht aus 100 % Schurwolle. Er fusselt zwar ganz schön beim Zuschnitt und Nähen, beim Tragen dafür überhaupt nicht mehr! Der Favorit ist wirklich perfekt für Übergangsjacken, schützt vor Wind und trägt sich schön leicht.

Habt einen schönen Donnerstag & liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Coatigan Silvia (schnittchen)
Stoff Favorit Walkloden schwarz (Aktivstoffe)
Pullover hier

24 thoughts on “Finally: Coatigan Silvia aus Walkloden

  1. JUDY says:

    Hatte die Videoanleitung auch nicht gefunden, ich denke, es gibt auch keine, der Satz wird vielleicht auf alle Anleitungen aufgedruckt.
    Dein Problem bestand bestimmt beim Futter vorn/ unten an den Ecken, oder? Da habe ich am Ende noch ein paar Handstiche gemacht, weil es da nicht so richtig zu war.
    Wenigstens ist Deine ungefütterte Jacke schön locker und lässig, wie sie sein sollte. Meine ist mit dem Steppfutter zur Wurstpelle geworden 🙂
    LG Judy

  2. Pingback: free forex signals
  3. Pingback: proper steroid use
  4. Pingback: sbobet248
  5. Pingback: colege11
  6. Pingback: blacharz łódź
  7. Pingback: kids porn
  8. Pingback: buy nandrolone
  9. Pingback: Free UK Chat
  10. Pingback: Rat PK Studies
  11. Pingback: child porn
  12. Pingback: Teen Chat

Ich freue mich auf Eure Kommentare!