Frau Yoko im Grünen

Gut Ding will Weile haben – und endlich schafft es meine erste Frau Yoko auch auf den Blog. Nachdem wir es im Urlaub trotz traumhafter Kulisse (ich will gar nicht sagen wie oft..) nicht geschafft haben zu fotografieren, durfte das luftige Blüschen mit Schwalbenprint nun im heimischen Botanischen Garten sprichwörtlich ausfliegen.

Frau Yoko von fritzi & schnittreif ist mal wieder ein Webware-Schnitt ganz nach meinem Geschmack: lockerer Sitz, wunderschöner Ausschnitt mit Beleg versehen und den charakteristischen Falten im Rückteil. Da ich eine sehr fließende Viskose ausgewählt habe, sind die Falten auf den Bildern nur zu erahnen. Das (und diverse weitere) Stöffchen habe ich übrigens an meinem ersten Urlaubstag bei Danie (Prülla) in Lüneburg bei der ersten Stoffadresse vor Ort erstanden – in der berühmten Tillabox. Die Farbe ist so wunderbar herbstlich und ich finde gerade in Kombination mit Jeansjacke ist sie ein echter Hingucker. Tut aber genauso mit Blazer und Jeans ins Büro. Ich konnte dann auch nicht widerstehen und habe den Stoff direkt bei Danie in ihrem allerheiligsten Nähzimmer verarbeitet – den Schnitt habe ich unverändert in Größe S genäht.

Ich habe übrigens einen absoluten Fotostau – hier purzelt gerade ein Projekt nach dem anderen aus der Nähmaschine und zum Shooten bleibt keine Zeit. Was näht Ihr gerade so?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Yoko (fritzi & schnittreif)
Stoff Viskose (Tillabox)

Hello again mit FrauAiko geringelt

Ja wirklich – da bin ich wieder! Und was könnte für ein fröhliches “Huhu” besser sein, als ein lässig-geringeltes Shirt à la FrauAiko? Richtig! Nämlich nichts 🙂 In diesem Sinne zeige ich heute nach längerer Blogpause meinen bereits im März entstandenen Längst-Lieblings Pulli aus rosagrundigem Courtelle-Jersey mit dunkelblauen Ringeln – die mittlerweile *hüstel* schon nicht mehr ganz so dunkelblau sind. Used-Look würde ich es mal optimisch-fashionistisch formulieren.

Ich hatte Anfang des Jahres leise angedeutet, dass intensive Monate vor mir liegen und es auf dem Blog ruhiger werden würde. Dass es gleich sooo ruhig wird, ahnte ich damals auch nicht, aber gut. Ich bin ein 100%-Typ und fälle pragmatische Entscheidungen und in diesem Fall hatte mein Leben 1.0 einfach absolute Vorfahrt. Mehr als Vorfahrt, Überholspur würde es eher treffen. Fakt ist: alle gesund, alle glücklich und freie Wochenenden zum Nähen in Sichtweite. An dieser Stelle vielen Dank für Emails, Nachrichten und Kommentare – ich habe mich nicht immer in der Lage gefühlt auf alles zu antworten, mich aber sehr gefreut! Der Blog war und ist für mich ein Ventil zum Alltag und ich habe mich entschieden, da auch ganz klar zu trennen und hier nicht mein Innerstes nach Außen zu kehren. Klar, ein bißchen Privatleben wird hier immer durchschimmern. Aber in erster Linie geht es um meine Leidenschaft das Nähen und alles was zu dieser Verrücktheit dazu gehört!

Wer mir auf Insta folgt, der wird die Tage mit kitschigen Urlaubsimpressionen in den Stories gequält, aber da muss man einfach durch. Es ist einfach zuuuuu schön an der Nordsee. Und das sage ich als überzeugte Maultaschenprinzessin aus dem Süden. Während wir also die Sonnenstrahlen genießen, plane ich im Kopf die nächsten Nähprojekte (viele!) und die Heimfahrt entlang diverser Stoffstopps. Der Mann weiß noch nichts von seinem Glück, hihi.

Nochmal kurz zu FrauAiko: der Schnitt ist gedacht für Webware, so dass ich, wenn ich ihn aus dehnbarem Material nähe, immer 2 cm im Bruch an Weite herausnehme. Der Schnitt ist grundsätzlich sehr luftig, hier seht Ihr Größe S; am Saum um mindestens 5 cm verlängert. Für den Ausschnitt habe ich mir einen Beleg gebastelt. Dafür einfach einen etwa 4 cm Streifen parallel zum Halsausschnitt (Vorder- und Hinterseite) zuschneiden und rechts-auf-rechts annähen, in das Halsloch stülpen und dann entweder absteppen, wie hier, oder mit Vlies festbügeln.

Habt einen schönen Donnerstag – liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauAiko (schnittreif & fritzi)
Stoff leider ausverkauft (Stoff & Stil)
Kette Geschenk von Änni