Frau Josy und die Big Flowers purple

Aus dem Urlaub zeige ich Euch heute meine erste Frau Josy! Warum bin ich nicht schon vor Wochen dazu gekommen, den Schnitt zu nähen? Ich fand ihn von Anfang an toll, auch alle Designbeispiele fand ich klasse – warum also? Vielleicht hat es ja am passenden Stoff gefehlt? Dieser hier ist in jedem Fall sofort fällig gewesen!

SONY DSC

Die Big Flowers gibt es in verschiedenen Farben, die beerige Lilakombi erinnert mich etwas an diesen Stoff – und auch wenn ich von Haus aus nicht immer sofort pro-lila bin, auf den Bildern mag ich es wirklich gerne an mir. Ein Herz für lila also 🙂 Der Jersey ist dünn und luftig (fasst sich übrigens wie die Big Dots an) und hat einen durchgefärbten Grund – sieht man an den Ärmeln, da habe ich einfach die Rückseite kombiniert. Genäht habe ich Frau Josy übrigens in M, da ich es etwas weiter wollte. Der runde, etwas tiefere Ausschnitt, die Raglanärmel und dann noch die Umschläge an den Ärmeln – was kann da looktechnisch schon schief gehen?

So, was gibt es noch zu sagen? Ach ja: die nächste Josy in uni ist bereits fertig – mit Cardigans und Blazer werde ich den Sommerschnitt in den Herbst mitnehmen, wäre doch gelacht!

Habt es fein – ich mach es auch und schicke liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Josy (fritzi&schnittreif)
Stoff Big Flowers purple (ab Samstag bei Lillestoff)

Mantel Zsazsa mag Jacquard Dreiecke blue

Wollt Ihr wissen, was das perfekte Klamöttchen für den kommenden Herbst/Winter ist? Richtig – der Kandidat hat 100 Punkte! Dieser Mantel! Zsazsa, der neue Schnitt von Susalabim, erscheint am Samstag bei Lillestoff und gleich dazu neun bezaubernde Jacquards – einer davon ist dieser mit schicki-blau-weißen Dreiecken. Den werde ich so schnell nicht wieder ausziehen!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Der Mantel sitzt wirklich prima – dank zwei Abnäher im Rücken ist er nicht unförmig und fällt auch ohne Knöpfe schön schmal (im Vergleich mit ähnlichen Cardigans aus meinem Repertoire). Durch den schmalen Einfassstreifen klafft der Mantel auch nicht immer sofort weit auf, sondern bleibt am richtigen Ort. Genäht habe ich die Größe 38 und weder an Länge noch sonst wo etwas verändert. Der Schnitt ist unglaublich schnell gehnäht – sind auch nur drei Schnitteile.

Der Mantel funktioniert aus dem Jacquard perfekt. Diesen Herbst sprießen die Strick-Jacquards ja wie sonst was 🙂 Wer dennoch nicht fündig wird, der kann Zsazsa genausogut auch aus Sweat nähen.

SONY DSC

Habt einen schönen Donnerstag – bei mir wird es in den nächsten Wochen etwas ruhiger, denn es geht in den Sommerurlaub 🙂

Liebste Grüße
Miri

PS: Wer findet den Fehler auf dem letzten Bild?

Verlinkt RUMS
Schnitt Zsazsa (ab Samstag bei Lillestoff)
Stoff Jacquard Dreiecke blue (ab Samstag bei Lillestoff)

Splash Dots meet Shirt Marla

Das Shirt Marla ist einer jener Schnitte, die ich schon zig mal bei anderen im Netz bewundert habe, aber bislang nie für mich selbst genäht habe. Zum einen erschienen mir die Knopfleiste und auch die Raffung (manch einer näht sogar noch Schulterriegel!) als zu aufwändig für ein schnelles T-Shirt-Projekt und zum anderen fehlte es mir am passenden Stoff. Die richtige Stoffwahl finde ich bei diesem Schnitt wirklich entscheidend – das kann schnell daneben gehen (meiner Meinung nach). Daher freute ich mich total, als mich Julia vom Kreativlabor Berlin einlud, ihre Schnitte zu nähen – und es war direkt klar: jetzt hat Marlas Stunde geschlagen!

SONY DSC

SONY DSC

Den passenden Stoff entdeckte ich dann kurzfristig bei Catrin: die Splash Dots von dem mir bislang unbekannten Label “I Got Stripes Studio” fand ich sofort perfekt für den strengen Stil des Shirts. Madame Ungeduld hat natürlich auf die Schulterriegel verzichtet, die Raffung überhalb der Brust durfte aber nicht fehlen. Das EBook hält natürlich diverse weitere Shirtvarianten bereit.

Was soll ich sagen? Das Ebook ist der Knaller! Selten habe ich eine so durchdachte, ausführliche und optisch ansprechende Anleitung gesehen. Unwahrscheinlich liebevoll und Schritt für Schritt – da kann eigentlich nichts schief gehen. Ich habe mich für Größe 38 entschieden, was am Oberkörper wirklich gut passt. Bei den Ärmeln würde ich das nächste Mal 40 wählen, die finde ich so eng nicht schön.

Hat jemand einen Tipp, wo ich online gepunktete Spitze in Farbe bekommen könnte? Das stelle ich mir für den Einsatz oben auch ganz toll vor…

Einen schönen Dienstag Euch allen und liebste Grüße
Miri

Verlinkt HOT
Schnitt Shirt Marla (Kreativlabor Berlin)
Stoff Splash Dots / Jersey uni schwarz (stoffbüro)

Kleiderbaukasten maritim

Die Nähe zu einem Stoff-Werksverkauf kann Fluch und Segen zugleich sein. Als Nähanfänger bin ich dadurch in allerkürzester Zeit ganz schlimm stoffsüchtig geworden. Fast jeden Samstag habe ich damals den Großeinkauf bei Aldi mit einem abschließenden Besuch bei Hilco gekrönt 🙂 Irgendwann “lernt” man dann ja eher projektbezogen Stoff zu kaufen – alternativ ordert frau neue Regale…

SONY DSC

In diesem Fall war ich zum ersten Mal seit Monaten wieder im nahen Werksverkauf, um Stoff für ein bestimmtes Teil zu besorgen. Und dann sah ich diesen genialen Jersey. Alle Prinzipien über Bord werfend habe ich dann davon vorsorglich zwei Meter mitgenommen, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Blau-weiß ist natürlich ganz nach meinem Geschmack. Kombiniere ich sehr gerne mit senfgelben, roten oder pinken Jäckchen und Tüchern.

Nach meinen ausgiebigen Tests des Kleiderbaukastens von Rosa P. wurde dann mit gutem Gewissen das feine Stöffchen angeschnitten. Hier sieht Ihr das Carmenoberteil kombiniert zum weiten Rock und halblangen Ärmeln (jeweils S). Dem Rock habe ich jedoch etwas den Schwung stibitzt und unten sowohl hinten als auch vorne 10 cm im Bruch heraus genommen. Als Kontrastnähte gab es mal wieder den geschätzten Kettelstich der Cover – I like.

Jetzt wünsche ich mir schnell den Sommer zurück – der pausiert heute mal wieder!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt
Näh Dir Dein Kleid (Rosa P.)
Stoff Blue Shells (Hilco)

Denim trifft Frau Lilia

Ich mag ihn – sehr sogar! Den schicken Jeansrock, den ich am Wochenende im Handumdrehen genäht habe. Leider zu groß. Um einiges. Und daher direkt weitergegeben an Frau Mama, die sich mal wieder wie eine Schneekönigin freut. Frau Lilia ist ganz nach meinem Geschmack: schlicht, mit dem gewissen Etwas – wer hätte das gedacht?! Und dann noch so bequem mit dem Gummi im Rücken und den herrlichen Falten vorne.

SONY DSC

Auf Instagram haben wir es am Wochenende schon diskutiert. Leider stimmen Maßtabellen oft so gar nicht mit der Realität überein. Warum denn eigentlich nicht? Grummel! In diesem Fall wurde mir bereits vorab geraten, in jedem Fall S zu nähen. Aber ich war einfach soooo weit weg von S entfernt, dass ich mich das nicht traute. Und da der Schnitt mit Kräuselung und Gummi ist, war auch Trick 17 (einen passenden Rock aus dem Repertoire zum Vergleich auf den Schnitt legen) nicht machbar. Oder hatte ich da einen Knoten im Kopf?

SONY DSC

Klar, mit Auftrennen, 15 cm rausnehmen in der Mitte und so weiter, könnte man den Rock vielleicht noch retten, aber dazu fehlt mir leider immer die Muße und Geduld. Wenn die Taschen nicht wären, dann könnte man ja schnell und rustikal vorgehen, aber in diesem Fall ist nicht mal Pfusch machbar… Also: Größe eher knapp wählen! Der Rock ist ja eigentlich ein Taillenrock und wie Ihr seht, hebt er mir kaum auf der Hüfte. Und wir sprechen von gebärfreudigen Hüften (Zitat Hebamme). Verlängert habe ich den Rock um 15 cm. Beim nächsten, tatsächlich auf Taille sitzenden, Rock werde ich noch mehr verlängern. Taillenhoch und knielang – sieht in meinem Kopfkino super aus.

Frau Lilia wird ganz bald wieder genäht, der passende Stoff aus dem Vorrat liegt bereits auf dem Zuschneidetisch. Schade um den tollen Denim, die abgesteppten braunen Nähte gefallen mir einfach zu gut…

Habt einen schönen Donnerstag!

Liebste Grüße
Miri

PS: ich habe gesehen, dass es den Schnitt gerade im Angebot gibt 😉

Verlinkt RUMS
Stoff Denim (Hilco)
Schnitt Frau Lilia (hedinaeht)

Abstract als Basic-Wickelkleid

Dieses Kleidchen ist schon seit Wochen im Einsatz und hat mich nicht nur auf Mallorca begleitet (Instagrammer erinnern sich vielleicht an das Eisfiasko?!) sondern auch auf verschiedene Sommerfeste in den letzten Wochen! Jetzt ist der Heidelbeer-Lakritz-Vanille-Rapport von Mia Maigrün endlich bald zu haben – also um genau zu sein ab Samstag!

SONY DSC

SONY DSC

Wenn man nur 1 Stunde Zeit hat, bevor es ans Packen geht und man aber UNbedingt noch ein Kleid nähen möchte, dann wählt man die sichere Bank. In meinem Fall das Basic-Wickekleid von kibadoo. Genäht als Fake-Version mit den üblichen Anpassungen (z.B. hier beschrieben).

Schaut bloß nicht zu genau auf die Falten, denn die sind nach einer langen (3 Minuten, hüstel) Autofahrt einfach nicht vermeidbar… In jedem Fall war ich begeistert, dass ich so passende Schuhe im Schrank gefunden habe. Wann auch immer die hier eingezogen sind, da war ich wohl im Rausch 🙂

Habt einen schönen sonnigen Tag!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt HOT
Schnitt Basic-Wickelkleid (kibadoo)
Stoff Abstract (ab 6.8. bei Lillestoff)