Silvester mit Nostalgie und Usedom

Der Titel lässt ganz anderes anmuten – nostalgisch auf der Insel ist hier keiner 🙂 Dennoch, ganz kurzentschlossen, gibt es noch einen letzten Post in diesem Jahr und meinen latest-RUMS ever. Usedom habe ich letztes Jahr um diese Zeit zum ersten Mal bei einer Bekannten (sogar offline!!) gesehen und seither wollte ich den Schnitt auch testen. Wie das aber immer so ist, ich habe meine Favourites und zu denen greift man dann im Zweifel und aus Klebe-Schneide-Zeitmangel doch schneller zurück…

SONY DSC

In der Woche vor Weihnachten – ich berichtete – hatte ich aber Zeit, die (wenn ich mich recht erinnere drei Schnitteile) auszuschneiden. Hätte ich das mal früher gemacht, was für ein tolles Schnittmuster! Die Ärmel gibt es entweder extrem fledermausig oder etwas moderater, so wie hier. Genäht habe ich M und ich mag das so superlässig sehr gerne. Der Stoff ist ein fester und fast sweatähnlicher Interlock, ein Jersey würde noch weiter fallen. Genial auch mal wieder die langen Ärmelbündchen. Werde ich öfter nähen.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich wie verrückt auf 2016!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Usedom (schnittreif)
Stoff Nostalgie (Lillestoff)

Weihnachten mit Frau Fannie & Black Rose Sweat

Na wer sagt’s denn? Heute hatte ich einen richtigen Lauf und ich konnte, wie gestern erhofft, den halben Tag an der Nähmaschine sitzen. Der Stapel auf dem Zuschneidetisch ist um einiges geschrumpft und mit jedem fertigen Teil wurde ich zufriedener. Als Tüpfelchen auf dem i ist noch dieses Kleid entstanden und ich werde es heute, am Heiligen Abend, tragen. Genäht habe ich, nach langer Zeit mal wieder, eine Frau Fannie in Größe M. Der Schnitt ist einfach perfekt für Sweatstoffe.

Black Rose gab es Anfang des Jahres schon einmal als Jersey, jetzt ist er als Wintersweat herausgekommen. Er ist stretchig und dünner als regulärer Sweat, jedoch fester als Jersey. Ich finde er fällt gerade mit diesem Schnitt sensationell.

Ich freue mich schon sehr auf die Feiertage und darauf, Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Seit wir Kinder haben, entwickeln sich von Jahr zu Jahr neue Rituale. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten damit, dass Weihnachten nicht mehr “das” Weihnachten ist, wie wir es seit jeher verbracht haben. Der Tagesablauf am 24.12. ist mittlerweile ein ganz anderer als früher. Wobei die Hauptzutaten natürlich die gleichen geblieben sind. Sobald man eine eigene kleine Familie hat, entstehen ja ständig neue Bedürfnisse, Ideen und Wünsche und man nimmt sich an so viele Stellen zurück. Im Fokus steht für mich eigentlich “nur”, dass wir eine schöne und möglichst stressfreie Zeit gemeinsam haben. Ab und zu muss man aber an sich selbst denken. Deshalb haben wir uns dieses Jahr am Wochenende vor Weihnachten eine Auszeit vom Weihnachtstrubel gegönnt und waren mit Freunden übers Wochenende in einem Ferienpark. Kann ich nur empfehlen. Drei Tage lang einfach nur im Wasser toben, Tiere streicheln und abends Rotwein mit Schokolade genießen – das perfekte Rezept, um entspannt in die Feiertage zu starten.

page

Ich wünsche Euch allen wunderschöne Feiertage, entspannte Momente zwischendurch, viel zum Lachen, leckeres Essen und tolle Geschenke. Danke Euch allen für Eure netten Worte immer, für viele Klicks und Herzen auf Instagram. Dieses Blog-Jahr war voller Überraschungen für mich und ich bin wirklich happy, dass ich mit meinen Werken und Worten inspirieren kann. In all dem Alltagstrubel mit Fast-Vollzeitjob, den Mäusen, Blog und dem Haushalt komme ich selbst zu selten dazu, mich auf Euren Blogs zu tummeln und Kommentare zu hinterlassen. Daher schätze ich es umso mehr, wenn sich Jemand die Zeit dafür nimmt und ein paar Worte da lässt. Danke!

Liebste Weihnachtsgrüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Fannie (fritzi&schnittreif)
Stoff Black Rose Sweat (Lillestoff)

Else grau-schwarz gestreift

Der dritte MMM in grau in Folge 🙂 Und wie letzte Woche wieder mit einer Else, diesmal in der schlicht-schmalen Form mit meinen Änderungen (beschrieben hier). Dicke Blockstreifen wie diese als Kleid zu vernähen ist ganz schön gewagt, ich weiß – und irgendwie auch alles andere als vorteilhaft. Aber was soll ich sagen? Mir waren die Hände gebunden, das Ganze hat sich irgendwie verselbständigt…

Schon lange habe ich nach einen grau-schwarz geringelten Jersey Ausschau gehalten. Und zwar mit mindesten 5, am liebsten 8 cm dicken Streifen. Aussichtslos. Änni und ich haben uns bei jedem Stoffshopping im vergangenen Jahr einen Spaß drausgemacht, bei dem wir den Ausgang schon kannten. Aussichtslos! Um so mehr habe ich mich über dieses feine Stöffchen vor meiner Haustür gefreut und dann noch mit den kupfrig-glänzenden Handstrichen. Toll, oder?

Ich möchte mich heute mal noch nicht in die Weihnachtspause verabschieden. Bin ganz guter Dinge, dass ich mich diese Woche noch einmal zu Wort melde. Nicht nur auf dem Nähtisch ist der “To-Sew-Stapel” groß, auch der “To-Shoot-Stapel” ist ganz beträchtlich, dicht gefolgt vom “To-Blog-Stapel”. Da ich aber bereits Urlaub habe, der Kindergarten noch geöffnet ist und alle Geschenke im Sack sind, habe ich Hoffnung. Und wann wäre Hoffnung angebrachter als zu Weihnachten?

Habt einen schönen Mittwoch, kommt zur Ruhe (wie Ihr merkt, befinde ich mich schon in einem schier lächerlichen Zen-Zustand) und freut Euch auf einen Heilig Abend bei 10 bis 15 Grad Celsius. Ich schwanke noch, welches meiner Sommerkleider ich tragen werde :-p

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt
MeMadeMittwoch
Schnitt Else (Schneidernmeistern)
Stoff For You Stripes (Lillestoff)

Else mit Bindeband und Mini Dots grau

Traumstoff, Traumschnitt. Damit ist eigentlich alles gesagt und der Post zu Ende. Ernsthaft: Treiben Euch die Wochen vor Weihnachten auch immer so in den Wahnsinn? Von Geschenken oder Vorbereitungen mag ich gar nicht anfangen, es geht eher um die zahlreichen Weihnachtsfeiern und den Jahresabschlusswahnsinn im Büro.. Grrrr… Daher heute der kürzeste Post ever und viele Bilder. Genäht wie so oft die Else von Schneidernmeistern. Anders als sonst ohne Anpassungen im Grundschnitt, dafür mit einem breiten Bindeband, das ich vorne unterhalb der Brust angenäht habe. Ist der Stoff nicht herrlich grau?

SONY DSC

Liebste Grüße und lasst Euch nicht stressen (muahaha)
Miri

Verlinkt
MeMadeMittwoch
Schnitt Else (Schneidernmeistern)
Stoff Mini Dots grau (Lillestoff)

DIY-Schnitt aus Squize me blue

Gestern ging es hier ja himmlisch grau zu – heute hingegen schreit es förmlich nach Faaaaarbe. Und das, wo es draußen bei uns gerade Frühling im Winter ist. Bei Euch auch? Kommt Euch die Location bekannt vor? Ich war mal wieder mit der lieben Änni (und Minimann) in ihrem Viertel unterwegs 🙂

Klein-gemustert wird bei mir ja oft zum #Wickelding – auch bei diesem Motiv war ich kurz davor, dann war der Stoff jedoch nicht ausreichend und ich habe mich kurzerhand für mein Kleidexperiment mit Raffung entschieden. Hier habe ich ein kleines DIY dazu geschrieben. Beim nächsten Mal werde ich die Taille höher ansetzen, so dass die Raffung nicht ganz so breit läuft. Den Gürtel habe ich etwa 5 Jahre lang im Kleiderschrank gehabt und jetzt zeige ich ihn gleich zwei Tage hintereinander… Ist ein Schnäppchen von Esprit aus der Outletcity Metzingen bei Stuttgart.

Mehr Worte verliere ich heute gar nicht – ich schaue mich lieber endlich mal wieder ein bißchen beim RUMS selbst um. Das bleibt zur Zeit einfach viel zu oft auf der Strecke 🙁

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Basic-Wickelkleid mit Anpassungen (kibadoo)
Stoff Squize me blue (Lillestoff)

Langeoog aus Doubleface schwarz-grau

“Öfter mal was Neues!” gehört nun nicht immer zu meinen Näh-Grundsätzen (hah – ich wusste bis gerade eben nichteinmal, das ich solche habe), aber zur Zeit habe ich doch ab und an – zwischen FrauMarlenes und Elsen – immer wieder Mal Lust, auf einen komplett neuen Schnitt. So geschehen bei diesem feinen Stück.

Der Doubleface Interlock schrie für mich nach einer Jacke und Langeoog ist mir zuletzt bei Catrin aufgefallen und im Hinterkopf geblieben. Was soll ich sagen? Die Jacke mit Schalkragen ist schnell genäht und trägt sich absolut genial. Mir gefällt sie richhhhhhtig gut und ich trage sie sowohl schick (siehe Bilder) als auch sportlich. Und eben auch gerne mit oder ohne Gürtel, je nach Laune (und Füllstand des Bauches…). Genäht habe ich eine M, die sich als wirklich viiiiel zu groß erwies. Habe dann auf jeder Seite und an den Ärmeln noch einmal rund 2 cm weggenommen und finde sie immer noch mehr als reichlich. Nächstes Mal teste ich S.

Der Doubleface ist innen schwarz und eine fein-gepunktete Struktur, außen unfassbar weich und fällt schön fließend. Den muss ich Euch einfach ans Herz legen, wird er auch so gerne von Kindern und (!) Kollegen gestreichelt 🙂

Morgen wird es #buntnaund – ich freue mich, wenn Ihr wieder reinschaut!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch
Schnitt Langeoog (schnittreif)
Stoff Doubleface Interlock schwarz/grau-meliert (Lillestoff)

FrauMarlene in purple

Wenn ich die Fotos so anschaue, dann ist es kaum zu glauben, dass wir letzte Woche kurzzeitig mal so viel Schnee hatten, dass meine Kinder (während ich die Fotos gemacht habe) einen Schneemann gebaut haben. Es war bitterbitterkalt und die Überwindung, meine dicke Daunenjacke auszuziehen, war groß. Dann war ich aber gleich so angetan von den tollen Bildern, die mein neues Objektiv ermöglicht, dass ich die Kälte vergessen habe 🙂

Wer mir auf Instagram folgt, hat es schon mitbekommen: Statt darauf zu warten, dass das Christkind mein langersehntes Objektiv mit Festbrennweite bringt, musste ich es mir kurzerhand selber gönnen – Geduld ist bekanntlich nicht meine Stärke. Und was soll ich sagen? Dass das Objektiv derart gut im Automatik-Modus (in dem ich bzw. meine Fotografen sich meistens leider befinden) arbeitet und sogar – wie auf diesen Bildern – mit Selbstauslöser so gute Dienste leistet, hätte ich nicht gedacht! Es fängt das Licht perfekt ein, ermöglicht brillante Farben und der Bokeh-Effekt, seufz!

Achso – Ihr interessiert Euch für das Genähte? Da war ja was! Mal wieder eine FrauMarlene (wie schon hier und hier). Einfach ein toller Basicschnitt, sitzt so gut und die pinken Schultereinsätze und Covernähte sind ein prima Akzent. Der dunkelviolette Jersey ist eher dünn und herrlich weich. Den Jersey für meinen Lieblingsloop habe ich vor Ewigkeiten seeeehr günstig auf dem Stoffmarkt gekauft. Geniale Farbe, oder?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch
Schnitt FrauMarlene (fritzi&schnittreif)
Stoff Jersey purple (Lillestoff)