RUMS mit Frau Fannie und Free

Ich habe eine Mission für mich und mir fest vorgenommen, mich auch daran zu halten: nur noch in Ausnahmefällen um Mitternacht zu rumsen! Einerseits macht es einen Heidenspaß diese irre Aufregung um 23.59 Uhr, wenn man im Sekundentakt auf F5 drückt und darauf wartet, dass sich endlich die Seite aufbaut und verlinkt werden kann. Aber irgendwie bricht dann just in dieser alles entscheidenden Sekunde unser WLAN zusammen, ein Kind schreit oder oder oder und ich bin dann so genervt, weil ich es wieder nicht an die Spitze geschafft habe, und bin plötzlich so fit, dass ich bis mindestens 1 Uhr nicht einschlafe. Und das sind schlechte Voraussetzungen, wenn der Wecker um 5.30 Uhr klingelt…

Von daher – man wird ja auch nicht jünger und Job plus Kids sind jetzt auch nicht grad UNermüdend, sprich, ich schlafe schonmal gerne mal um zehn Uhr ein – versuche ich das jetzt für mich. Da klopfen sich andere ja eh an den Kopf, kann auch keiner verstehen, der nicht selbst in diesem Zirkus auftritt 🙂

Aber nun mal zu wichtigeren Dingen: meinem neuen Shirt aus wunderherrlichem Stoff. Hierbei handelt es sich um eine verkürzte Frau Fannie, ohne Taschen und Teilung vorne, eine Größer kleiner genäht. Den tollen grau-melierten Print wollte ich durch die starken Schwarz-Akzente an Ärmeln und Seite noch besser zur Geltung bringen. DIeses Mal war ich richtig faul und habe sämtliche Säume ohne Belege versehen, sondern einfach nur umgeschlagen und mit der Cover von links abgesteppt.

In diesem Sinne werde ich mich jetzt noch ein bißchen auf der Couch ausstrecken und dann morgen ganz entspannt die Nummer 125 beim RUMS sein – whatever.

Habt einen tollen Donnerstag! Und vielleicht fühlt sich die ein oder andere ja angesprochen?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt
RUMS
Schnitt Frau Fannie (schnittreif&fritzi)
Stoff Free melange (Lillestoff)

FrauAiko aus Ringeljersey

Ich weiß, es nicht allzu lange her, als ich Euch ein grün-weiß-geringeltes Shirt gezeigt habe und heute folgt das nächste dieser Art. Aber hey, erstens: Ringel gehen immer, zweitens: diese hier sind mint statt grün und drittens: dieses Shirt ist ein lässig-weites Teil mit überschnittenen Schultern. Als Hingucker habe ich ein pinkfarbenes Halsbündchen kombiniert und passend gecovert. I like 🙂

SONY DSC

Wer hier schon länger mitliest, der erinnert sich vielleicht noch an die heutige Fotolocation. Bei meiner Ghetto-Else letztes Jahr, kam diese zum ersten Mal zum Einsatz. Und schon als ich den Ringelstoff unvernäht in den Händen hielt, fiel mir das passende Graffiti wieder ein. Auch dieses Mal posierte ich (mehr oder weniger selbstbewusst) unter den Augen von ein paar Heimbewohnern und Hundebesitzern. Aber ich werde echt immer abgehärteter, was muss, das muss halt.

Noch kurz zum Schnitt: FrauAiko habe ich zum erstem Mal aus Jersey genäht. Dies ist eine S, die ich auch aus Webware so genäht habe. Beim nächsten Jersey-Teil würde ich im Bruch etwas an Weite herausnehmen. Ansonsten super! Und weil Ihr es seid, habe ich Euch eine Spacko-Collage gemacht – kleine Spielerei in der Pipeline.

Habt eine schöne Woche. Bei mir stapeln sich die Projekte auf dem Nähtisch. Das “echte” Leben ist gerade ganz schön fordernd. Ich bin aber guter Dinge, dass ich das bald wieder im Griff habe.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt FrauAiko (fritzi&schnittreif)
Stoff Ringel mint-weiß (Lillestoff)

FrauMarlene grün geringelt

Geringelt, ja das mag ich gerne und das habe ich hier ja schon in vielen Varianten gezeigt. Ob schmal oder mit Blockstreifen, orange oder blau – Ringel halten immer wieder Einzug und ein Großteil meiner Kaufgarderobe (aus alten und auch aktuellen Zeiten – und ähm ja, ab und zu kaufe ich sogar etwas, ehrlich wahr) sind geringelt. Grün gab es bislang noch nicht und daher musste dieser Viskosejersey auf dem Stoffmarkt im Frühjahr mit. Den ganzen Sommer hat er auf den perferkten Basic-Schnitt gewartet und als dann fritzi&schnittreif die FrauMarlene zum ersten Mal gezeigt haben, da durfte er raus aus dem Regal.

Der Clou an FrauMarlene ist der eingesetzte Schulterteil, den man wie ich farblich absetzen kann oder natürlich dezent einheitlich. Ich mag ja bei Shirts den Lagenlook, und dieser Einsatz impliziert das, ohne dass man Gewurschtel aus drei Lagen ertragen muss. Genial, oder? Den Schnitt gibt es ab heute und ich werde ihn sicher noch einige Male nähen. Er ist körpernah geschnitten und ich habe hier eine M genäht.

Die Fotos sind im Hochsommer entstanden, das komplette Gegenteil zu den Herbstbildern, die ich gestern gezeigt habe 🙂

Einen schönen Donnerstag Euch und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauMarlene (schnittreif&fritzi)
Stoff Viskosejersey (Stoffmarkt)

Oh ja! Else + ME = ich

Eine ganz einfache Rechnung: Man nehme eine Else, vermische sie mit einem grafischen Muster, schwarz und grau et voilà, heraus kommt eine glückliche Miri 🙂 Wie schon kürzlich habe ich die Schneidernmeisterns Else etwas angepasst (mehr dazu hier), genäht in der schmalen Version und mit U-Boot.

Als ich den Stoff zum ersten Mal sah, war ich gleich Feuer und Flamme und hatte direkt mehrere Ideen im Kopf. Glücklicherweise habe ich beim Lillestoff Festival noch anderthalb Meter ergattert und ihn dann wie einen Schatz nach Hause getragen. Just diesen Stoff hatte ich nämlich nicht zum Probenähen erhalten. Murphey’s Law würde ich (mal wieder) annehmen… Der Stoff kommt aber noch einmal, im November meine ich.

Die Ärmel sind mit extralangen schwarzen Bündchen aus Jersey versehen. Das mag ich total gerne und gerade beim Arbeiten, wenn ich nachdenke, kuschel ich mich da immer gerne rein. Beim Bildermachen hätte ich mich wieder wegschmeißen können. Zum einen habe ich mit der Kamera gekämpft (die vom Photoworkshop noch komplett verstellt war), zum anderen mit den zwei Zwergen, die auf jedes zweite Bild gehüpft sind. Daher gibt es keine großartigen Detailbilder, die musste ich leider konfiszieren. Dafür lasse ich Euch ein Bild der neuen Herbstgarnituren der Beiden da.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt MeMadeMittwoch (hier gibt es heute wieder jede Menge tolle selbstgenähte Kleidung)
Schnitt Else (Schneidernmeistern)
Stoff Me (Lillestoff)