Advent, Advent? Ein gelbes Wickelkleid mit Blumen.

Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass am Sonntag schon der Erste Advent ist?! Wo kommt der denn so plötzlich her? Um wenigstens ein bißchen Weihnachtsfeeling zu bekommen, habe ich also flux meine große Silberschale mit gefühlt 100.000 silbernen Kugeln gefüllt und vier Kerzen garniert – et voilà, es adventet. Silber ist ja quasi grau. Alles andere als grau ist aber heute mein Kleid!

page1

Dass ich gelb toll finde, habe ich ja bereits hier und hier gezeigt. Aber dieser einmalig schöne Nosh-Jersey aus dem Stoffbüro setzt dem ganzen die Kronen auf. Er sieht nicht nur wunderwunderschön aus, er fasst sich auch so an. Da bekommt “Stoffstreicheln” eine ganz neue Bedeutung 🙂 (Catrin hat den Stoff übrigens auch gleich vernäht, schaut mal hier.) Genäht habe ich erneut das Basic Wickelkleid von kibadoo in 38. Ich habe wieder nur zwei Rockteile genommen und so ergibt sich, ergänzt durch einen Gürtel und zwei Schlaufen seitlich, eine Fake-Wickeloptik.

page2

Letzte Woche fragte ich ja nach Tipps rund um Ovi und Nähmaschine. Da saß ich nämlich gerade an diesem Stück und hatte sooo Angst, dass ich den Stoff runiere. Ich danke Euch sehr für Eure Ratschläge! Ich habe ewig getestet, und trotzdem bin ich mit dem Saum am Ausschnitt unzufrieden. Seht Ihr das Wellige oben rechts? Beim Absteppen drückt es den Stoff zu platt und es wird wellig. Aber ich wollte keinen Zickzack dieses Mal… Der Nähfußdruck lässt sich bei meiner Maschine nicht regulieren, ich glaube, das könnte helfen. Ich habe mir nun einen Obertransport bestellt, der wurde mir von vielen ans Herz gelegt. Ich werde berichten. Aber die Ovi läuft wieder wie geschnitten Brot. Habe gesaugt, geölt, neu gefädelt, alles auf Werkseinstellung: ein Traum! Sobald die Mützen-/Loop-/Täschchenproduktion für den örtlichen Weihnachtsmarkt geschafft ist, freue ich mich wieder auf “richtiges” Nähen 🙂

Habt eine schöne Woche und einen tollen ersten Advent. Ich freue mich auf meine Schwester mit Anhang, die uns aus der Hauptstadt besucht.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Lieblingsstück4me

Schnittgeflüster’s Lulla #02: Strick meets Kunstleder

Heute verliere ich nicht viele Worte, habe ich doch schon letzte Woche von Schnittgeflüster’s neuem Schnitt geschwärmt, den ich probenähen durfte. Diese Variante ist aus grauem Strick (Stoffmarkt), mit applizierten Dreiecken aus goldenem Kunstleder. Letzteres sind noch Reste von einer Handtasche.

SONY DSC

Die Lulla war ursprünglich länger geplant- Aber um ehrlich zu sein, habe ich zwei Mal den Bund öffnen beziehungsweise abschneiden müssen, weil ich mit der Fadenspannung und dem Strick einfach nicht zurecht kam. Zuletzt habe ich die Fadenspannung wirklich sehr locker eingestellt und es sieht so richtig gut und sauber aus. Dasselbe Problem hatte ich natürlich auch am Ausschnitt, nur hier konnte ich nicht mehr kürzen bzw. den Ausschnitt vertiefen. Nun habe ich eine Art Wellensaum, ungewollt… Außerdem hätte ich die Applikationen erst nach dem Ausschnittsaum machen sollen, da sich der Strick nicht mehr richtig in Form hat bringen lassen… Aber gut, man lernt nie aus – ich sowieso nicht 🙁

SONY DSC

Die Dreiecke habe ich wahllos um den Ausschnitt herum platziert und mit einem Geradstich appliziert, an den Kanten mit Handrad. In der Probenähgruppe kam der Kommentar, dass es ein bißchen nach Star Trek aussähe – als Ex-Trekkie kann ich damit leben 🙂

Eine Lulla, meine erste Testversion, habe ich noch in der Kiste. Mal sehen, ob und wann ich die noch zeige.

Wollt Ihr mir mal verraten, mit welcher Ovi-Einstellung Ihr dehnbare Stoffe hauptsächlich näht? Und habt Ihr einen Tipp, wie die Ränder beim Säumen dehnbarer Stoffe nicht ‘ausleiern’?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, Outnow

Schnittgeflüster’s Lulla #01: Ein Hauch Chiffon

Ja ist denn heute schon Weihnachten? Mag einer vielleicht denken, wenn er mich in diesem schickimicki-Teil sieht. Und ja, in der Tat wird das sicherlich meine Feiertagsgarderobe darstellen 🙂

Ich durfte mal wieder für die liebe Dani (ehemals F*sselinchen) von Schnittgeflüster probenähen. Der Schnitt “Lady Lulla” ist ein oversized Oberteil mit langen Ärmeln, vorne kürzer, hinten lang. Der Schnitt kann easy individuell auf die gewünschte Länge gekürzt werden, von Top bis Kleid ist alles machbar. Die Anleitung ist sehr detailliert und für jeden nachvollziehbar.

collage_lulla_chiffon_madebymiri

Der Schnitt ist eigentlich für dehnbare Stoffe (eine Variante in Jersey und eine aus Strick habe ich noch in petto), aber ich experimentiere ja gerne mit Webware. So auch hier: Vorder- und Hinterteil habe ich eine Größe größer genäht, die Ärmel sind zwei Größen größer und ich habe dafür auf der Schulter eine Falte gelegt. Dadurch entsteht ein leichter Puffärmel. In Kontrast mit dem fast gerade Ausschnitt (hier habe ich die Schulter auf ein Minimum von 2 cm Breite gekürzt und Vorder- und Hinterteil identisch gemacht) finde ich dieses verspielte Detail in Ordnung. Der Chiffon kommt von Stoff & Stil. Alle Säume habe ich eng verkettelt, den Ausschnitt einfach versäumt und abgesteppt.

Den Schnitt gibt es ab Donnerstag hier. Wieder einmal bin ich total geflasht, wie unterschiedlich ein und derselbe Schnitt interpretiert werden kann.

Was sagt Ihr? Zu schick? Zu schwarz? Zu weiß? Ich bin gespannt auf die anderen Lullas, die heute noch so gezeigt werden. Die Mädels in der Probenährunde waren so fleißig, dass ich irgendwann fast den Überblick verloren habe…

Übrigens ist der Schnitt mega fürs Ego: Man kann locker 1 bis 2 Größen kleiner ansetzen 🙂

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS, outNow

Schneidernmeisters Else #03: Casual Dress geringelt

Die Blogtour durch Elsenhausen ist gestern zu Ende gegangen – was für eine tolle Aktion von Monika alias Schneidernmeistern. Hier könnt Ihr nocheinmal alle Stationen durchklicken und hier geht’s zu meinem Tourstopp. ABER genug davon, denn heute zeige ich Euch meine Else Numero drei: Ein schlicht-blau-grau-geringeltes Kleid, mit U-Boot-Ausschnitt, überlangen Bündchen und Tunnelzug. Für mich das ideale Casual Dress für Daheim, Einkaufen, Kindergarten & Co. Ich bin verliebt und trage quasi nix mehr anderes (außer im Job 🙂 ).

madebymiri_ringelelse_1

Der Stoff ist ein weicher Rip-Jersey vom Stoffmarkt, der sich beim Nähen stark gedehnt hat. Deshalb musste, diesmal tatsächlich ungeplant, der Tunnelzug in der Taille sein, sonst wäre da gar nichts mehr vom schönen Schnitt übrig gewesen. Als Hingucker und mit einem Augenzwinkern für die liebe Ute habe ich nocheinmal die pinkfarbene Anorakkordel ausgepackt, denn #neonrockt 🙂 U-Boot-Ausschnitt mit Bündchen gesäumt und abgesteppt und den Rocksaum ebenso.

Zur Länge bitte ich um Eure Meinung: Beim Sichten der Bilder fand ich die Else doch etwas zu lang, oder? Ich werde sie vermutlich kürzen, so wie auf dem Bild rechts, was denkt Ihr?

madebymiri_ringelelse_2

Habt Ihr auch (endlich) eine Else genäht? Dann nehmt teil an Monikas Aufruf zu Deutschlands schönster Else, ich hüpf da jetzt mal rüber.

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt bei RUMS