Frau Jette schwarz-weiß gepunktet

Es gibt so Stoffe, bei denen ist es Liebe auf den ersten Blick. Da kauft frau dann auch gleich 3 m, für schwere Zeiten und so.. Dieser hier ist so einer und bereits bekannt aus dem letzten Sommer. Das Blüschen trage ich unheimlich gerne und ich bin mir sicher, dass diese FrauJette nach dem Schnitt von Nina (Hedinäht) ebenfalls ein heißer Anwärter auf ein Lieblingsstück wird.

FrauJette (hier unverändert in M) ist schnell genäht; das ist das Schöne an Ninas Schnitten 🙂 Der Rock besteht aus zwei Rechtecken (Tipp: Maße stehen in der Anleitung und müssen nicht vergeblich auf dem Schnittmusterbogen gesucht werden *oops*), die oben gerafft an das Oberteil genäht werden. Da dauert das Kleben im Zweifel länger als der Nähspaß selbst.

Das Tuch ist ein Quadrat (1x1m) ganz simpel mit Rollsaum versehen. Wunderbar, oder? Endlich ist wieder Kleid-Strumpfhose-Strickjacken-Tuch-Wetter! Das mag ich unglaublich gerne. Die nächsten Kleider sind schon in der Pipeline, juhu!

Habt einen schönen Donnerstag und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauJette (Hedinäht)
Stoff Viskose schwarz/weiß und Chiffon Leo (beide von Stoff & Stil, aber aktuell online nicht zu finden)

Frau Yoko im Grünen

Gut Ding will Weile haben – und endlich schafft es meine erste Frau Yoko auch auf den Blog. Nachdem wir es im Urlaub trotz traumhafter Kulisse (ich will gar nicht sagen wie oft..) nicht geschafft haben zu fotografieren, durfte das luftige Blüschen mit Schwalbenprint nun im heimischen Botanischen Garten sprichwörtlich ausfliegen.

Frau Yoko von fritzi & schnittreif ist mal wieder ein Webware-Schnitt ganz nach meinem Geschmack: lockerer Sitz, wunderschöner Ausschnitt mit Beleg versehen und den charakteristischen Falten im Rückteil. Da ich eine sehr fließende Viskose ausgewählt habe, sind die Falten auf den Bildern nur zu erahnen. Das (und diverse weitere) Stöffchen habe ich übrigens an meinem ersten Urlaubstag bei Danie (Prülla) in Lüneburg bei der ersten Stoffadresse vor Ort erstanden – in der berühmten Tillabox. Die Farbe ist so wunderbar herbstlich und ich finde gerade in Kombination mit Jeansjacke ist sie ein echter Hingucker. Tut aber genauso mit Blazer und Jeans ins Büro. Ich konnte dann auch nicht widerstehen und habe den Stoff direkt bei Danie in ihrem allerheiligsten Nähzimmer verarbeitet – den Schnitt habe ich unverändert in Größe S genäht.

Ich habe übrigens einen absoluten Fotostau – hier purzelt gerade ein Projekt nach dem anderen aus der Nähmaschine und zum Shooten bleibt keine Zeit. Was näht Ihr gerade so?

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Yoko (fritzi & schnittreif)
Stoff Viskose (Tillabox)

Hello again mit FrauAiko geringelt

Ja wirklich – da bin ich wieder! Und was könnte für ein fröhliches “Huhu” besser sein, als ein lässig-geringeltes Shirt à la FrauAiko? Richtig! Nämlich nichts 🙂 In diesem Sinne zeige ich heute nach längerer Blogpause meinen bereits im März entstandenen Längst-Lieblings Pulli aus rosagrundigem Courtelle-Jersey mit dunkelblauen Ringeln – die mittlerweile *hüstel* schon nicht mehr ganz so dunkelblau sind. Used-Look würde ich es mal optimisch-fashionistisch formulieren.

Ich hatte Anfang des Jahres leise angedeutet, dass intensive Monate vor mir liegen und es auf dem Blog ruhiger werden würde. Dass es gleich sooo ruhig wird, ahnte ich damals auch nicht, aber gut. Ich bin ein 100%-Typ und fälle pragmatische Entscheidungen und in diesem Fall hatte mein Leben 1.0 einfach absolute Vorfahrt. Mehr als Vorfahrt, Überholspur würde es eher treffen. Fakt ist: alle gesund, alle glücklich und freie Wochenenden zum Nähen in Sichtweite. An dieser Stelle vielen Dank für Emails, Nachrichten und Kommentare – ich habe mich nicht immer in der Lage gefühlt auf alles zu antworten, mich aber sehr gefreut! Der Blog war und ist für mich ein Ventil zum Alltag und ich habe mich entschieden, da auch ganz klar zu trennen und hier nicht mein Innerstes nach Außen zu kehren. Klar, ein bißchen Privatleben wird hier immer durchschimmern. Aber in erster Linie geht es um meine Leidenschaft das Nähen und alles was zu dieser Verrücktheit dazu gehört!

Wer mir auf Insta folgt, der wird die Tage mit kitschigen Urlaubsimpressionen in den Stories gequält, aber da muss man einfach durch. Es ist einfach zuuuuu schön an der Nordsee. Und das sage ich als überzeugte Maultaschenprinzessin aus dem Süden. Während wir also die Sonnenstrahlen genießen, plane ich im Kopf die nächsten Nähprojekte (viele!) und die Heimfahrt entlang diverser Stoffstopps. Der Mann weiß noch nichts von seinem Glück, hihi.

Nochmal kurz zu FrauAiko: der Schnitt ist gedacht für Webware, so dass ich, wenn ich ihn aus dehnbarem Material nähe, immer 2 cm im Bruch an Weite herausnehme. Der Schnitt ist grundsätzlich sehr luftig, hier seht Ihr Größe S; am Saum um mindestens 5 cm verlängert. Für den Ausschnitt habe ich mir einen Beleg gebastelt. Dafür einfach einen etwa 4 cm Streifen parallel zum Halsausschnitt (Vorder- und Hinterseite) zuschneiden und rechts-auf-rechts annähen, in das Halsloch stülpen und dann entweder absteppen, wie hier, oder mit Vlies festbügeln.

Habt einen schönen Donnerstag – liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauAiko (schnittreif & fritzi)
Stoff leider ausverkauft (Stoff & Stil)
Kette Geschenk von Änni

FrauMona und die Streifenliebe

Ringel und blau = für mich zwei Dinge, die zusammen gehören und nach Urlaub schreien! Auf den freue ich mich bei der derzeitigen Freizeitknappheit natürlich schon ganz besonders. In Catrin’s Stoffbüro gibt es ab heute wieder etwas außergewöhnlich Feines: Kuschligen Sommersweat in herrlichen Farben; gestreift oder uni. Schaut mal hier.

Sommersweat ist ja immer so eine Sache. Dieser hier hat die perfekte (natürlich!) Bio-Qualität, ein bißchen stretchig, aber nicht zu sehr. Quasi gemacht für eine FrauMona, die mich an lauen Sommerabend auf dem Balkon am Meer bei einem Glas Rotwein mit dem Liebsten wärmen soll – wenn die Kinder nach einem ermüdendem Strandtag schon im Bett sind… Ihr könnt mir und meinen Phantasien folgen, ne? Die feinen Streifen sind übrigens nicht weiß, sondern EISblau auf MEERblau. Sommer lässt grüßen 🙂

Diese FrauMona entspricht Größe M – ich wollte es dieses Mal noch luftiger. Den Saum habe ich um 5 cm verlängert, sonst keine weiteren Änderungen gemacht. Als Anhaltspunkt: Hier habe ich den Schnitt in S genäht, aus einem ähnlich dicken Material.

Ich freue mich schon irrsinnig auf das kommende Wochenende und die H+H in Köln. Auch wenn ich mich in der Näh-Community gerade rar machen muss – das lasse ich mir nicht nehmen und fiebere dem ein oder anderen Wiedersehen entgegen. Wer noch?

Liebste Grüße und einen sonnigen Donnerstag
Miri

Verlinkt RUMS, Ich näh Bio
Schnitt FrauMona (fritzi&schnittreif)
Stoff Streifenliebe Sweat Meerblau Eisblau (stoffbüro)

FrauVilma nordisch gemustert

Kuckkuck, da bin ich mal wieder – tatsächlich bin ich gerade ziemlich in der Versenkung abgetaucht und das wird auch erst einmal so bleiben. Der Job hat im Moment einfach absolute Priorität und es bleibt ab und an zwar Zeit, um das eine oder andere Teil zu nähen, aber nicht, um es zu fotografieren oder zu bloggen. Am letzten Wochenende ist es mir aber endlich gelungen und habe mir direkt nach dem Frühstück Kamera und Tochter geschnappt.

Das lässige Wickelkleid FrauVilma habe ich vor einer Weile in schlichtem schwarz gezeigt. Heute folgt die nordisch-gemusterte Variante mit dem Jersey “Fin” aus der wirklich gelungenen Kollektion On the open Sea. Die kleinen Walfischschwänze hatten es mir sofort angetan, als ich den Stoff auf Instagram sah und der passende Schnitt war sofort klar. Dieses Mal habe ich auch die im Schnitt vorgesehenen Taschen umgesetzt – was soll ich sagen: Röcke und Kleider mit Taschen rocken einfach.

Bilder sagen mehr als Worte, daher heute einfach mal ein paar mehr davon – ich freu mich schon darauf, das Kleid im Sommer dann im Nordseeurlaub zu tragen. On the Sea quasi.

In diesem Sinne – happy Donnerstag und bis hoffentlich bald an dieser Stelle!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt FrauVilma (schnittreif & fritzi)
Stoff Fin (Lila Lotta via Mira Rostock)

Neue Stoffbüro-Kollektion meets Toaster #2

Bilder sagen mehr als tausend Worte: heute treibe ich das Toasten auf die Spitze! Mit dem wunderbaren Tangram off-white/camel aus der neuen Stoffbüro-Kollektion. Das Material ist total abgefahren. Ein Relief-Jacquard aus 100% Bio-Baumwolle (hergestellt im Schwabenländle), den es in vier Farbstellungen gibt – eine schöner als die andere. Die Kollektion umfasst darüberhinaus neue Streifenjerseys und “Federkleid”, ein weiteres Jacquard-Design.

Toaster #2

Toaster #2

Den Saum habe ich dieses Mal um 10 cm verlängert und ohne die seitlichen Schlitze genäht. Gleich ganz anders und kombiniert mit dem hellen Stoff ein echter Frühlingspulli – vor allem in Kombination mit dem perfekt passenden Unijersey in petrol. Das Dreiecktstuch sind 100 cm im Quadrat, gesäumt und fertig.

Toaster #2

Toaster #2

Viel Spaß beim Stoffeshoppen und liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Toaster #2
Stoff Tangram off-white/camel

PS: Annika von näh-connection bietet heute zum letzten Mal neben den beiden Toaster-Schnitten noch den coolen Jasper-Sweater und den Opal-Cardigan als “Be Cozy-Kuschelpullipaket” sagenhaft reduziert an. Danach gibt es die Schnitte dann regulär und einzeln zu kaufen. Also zugreifen – es lohnt sich 🙂

Be cozy geht weiter: Toaster #2 blau-weiß

Nach dem rostigen Toaster #1 geht es heute weiter mit Toaster Numero Dos. Statt Raglanärmeln und angesetztem Stehkragen, gibt es hier einen Turtleneck, klassische Ärmel und einen geschlitzten, recht kurzen Saum. Schicki, der Toaster #2, oder?!

Toaster #2

Toaster #2

Toaster #2

Der blau-weiße Jacquard ist ein Rest von diesem Projekt hier und schien mir perfekt für diesen Schnitt. Der Stehkragen benötigt etwas Stand und daher sind etwas festere Stoffe genau richtig. Den Schnitt habe ich unverändert in M genäht – die Länge entspricht dem Original. Am Donnerstag zeige ich Euch den Schnitt um 10 cm verlängert (dann kann man auch den Stehkragen besser erkennen). Ich mag den Lagenlook ja sehr gerne und gehöre auch nicht zu den Menschen, die diese Länge ohne etwas darunter tragen würden.

Toaster #2

Toaster #2

Soviel für heute – see you on Donnerstag!

Liebste Grüße
Miri

PS: Annika von näh-connection bietet bis zum 9.2. neben den beiden Toaster-Schnitten noch den coolen Jasper-Sweater und den Opal-Cardigan als “Be Cozy-Kuschelpullipaket” sagenhaft reduziert an. Danach gibt es die Schnitte dann regulär und einzeln zu kaufen. Also zugreifen – es lohnt sich 🙂

Verlinkt HOT
Schnitt Toaster Sweater #2
Stoff Jacquard Dreiecke blue (Lillestoff)

Toaster Sweater

Toaster Sweater #1 in rostorange

Ja – auch ich habe es getan! In einer Welt, in der Shirts Toaster heißen, da muss es gemütlich sein, oder? Denn was gibt es Besseres, als einen krossen Buttertoast mit Nutella druff? Wenig würde ich mal behaupten. Fakt ist: Der Toaster Sweater #1 kann gemütlich und schick – und ich zeige heute eine Mischung daraus.

Toaster Sweater

Toaster Sweater

Um Toaster kommt man nicht rum in diesem Frühjahr – und weil Toaster so toll ist, gibt es den Sweater gleich in zwei unterschiedlichen – jedoch nicht minder gemütlichen – Ausführungen: Einmal als Raglanpulli mit Stehkragen und breite Arm- und Saumbündchen; einmal Turtleneck mit kurzem Saum und seitlichen Schlitzen. Heute also die Raglan-Variante in einer für mich ungewohnten Farbe. Der rostrote, leicht stretchige Sweat kommt von Nosh und ich habe bei Sweat selten so eine tolle Stoffqualität in den Fingern gehabt. Genial!

Toaster Sweater

Toaster Sweater

Toaster Sweater

Den Toaster habe ich unverändert in Größe M genäht und er passt prima. Annika von näh-connection bietet bis zum 9.2. neben den beiden Toaster-Schnitten noch den coolen Jesper-Sweater und den Opal-Cardigan als “Be Cozy-Kuschelpullipaket” sagenhaft reduziert an. Danach gibt es die Schnitte dann regulär und einzeln zu kaufen. Also zugreifen – es lohnt sich 🙂

Nächste Woche zeige ich Euch übrigens gleich 2 Varianten vom Toaster #2. Also reinschauen!

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Toaster Sweater #1
Stoff Nosh Sweat uni rost (via Stoffbüro)

Blau machen mit dem Hepburn Turtleneck Shirt

Hepburn wie Audrey, genau! Das ist schon ein Versprechen, oder? Und da ich nicht nur im Marketing arbeite, sondern auch ein bekennendes Marketing-Opfer bin, werde ich bei einem solchen Ebook-Namen natürlich gleich hellhörig. Wenn nur die geringste Chance besteht, dass in mir ein bißchen Audrey steckt, dann wohl mit dem passenden Turtleneck-Shirt…

HEPBURN TURTLENECK

HEPBURN TURTLE NECK

Das Hepburn Turtleneck Shirt ist ein ein klassischer Rollkragen-Pulli. Nicht mehr und nicht weniger. Das Shirt sitzt perfekt (hier in Größe 8) und ist unglaublich schnell genäht. Macht auch unglaublich was her. Finde ich. Fühlt sich zumindest so an. Und in diesem Winter und Frühjahr kommt man an “Mama-ich-mag-keinen-Rolli-anziehen”-Shirts auch nicht vorbei. Und warum sollte Frau das auch wollen? Der Hals ist schön warm, er ist praktisch zu kombinieren und funktioniert sogar ärmellos.

HEPBURN TURTLENECK

HEPBURN TURTLENECK

HEPBURN TURTLENECK

Am besten gefällt mir das Hepburn in uni – dieser wunderbar blau melierte Jersey hier stammt (mal wieder) von meinem Ausflug in die Lumpenfabrik und ist relativ fest. Der Schnitt ist unverändert in Länge und Form.

Habt einen schönen Donnerstag – ich darf mich heute feiern lassen, juhu 😉

Liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Hepburn Turtleneck Shirt (Itch to Stitch via Näh-Connection)
Stoff via Fabrikverkauf Sperger

Frau Fannie schwarz gesteppt

Wow, das neue Jahr ist tatsächlich schon beinahe zwei Wochen alt und seit wenigen Tagen hat uns der Alltag wieder. Und ich freue mich darüber. Die lange Weihnachtspause hat wirklich gut getan. Die Batterien wurden aufgeladen und viele Projekte rund um Haus und Heim endlich umgesetzt. Aber ich freue mich trotzdem unheimlich wieder im Job zu sein – und dann auch noch mit einem neuen Kleid im Schrank.

Silvester und unsere tolle gemeinsame Party habe ich kurzerhand zum Anlass genommen, ein schnelles Kleidchen zu nähen: Frau Fannie von fritzi & schnittreif. Schon x-mal genäht, ein absolutes Lieblingsteil. Den Stoff dazu, einen schwarzen Stepp, hatte ich schon lange ausgesucht. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen Baumwoll-, sondern um ein Polyesterstepp. Ersterer war in schwarz leider nicht verfügbar. Vorteil: Die Form bleibt bestehen und er trägt sich wirklich gut. Nachteil: Dieser hier ist vermutlich eher ein Futterstoff und pillt leider. Fazit: Frau Fannie aus Stepp tut wunderbar auch in anderen Farben. Ob das vielleicht ein Zeichen ist, dass ich meine schwarze-Kleid-Phase beenden sollte…?

Die Fotos sind im absoluten Schneegestöber entstanden und daher teilweise nicht perfekt was Schärfe und Erkennbarkeit von Stoff und Schnitt betrifft. Aber nach 5 min bei -15 Grad hat es mir leider gereicht. Ich wäre jetzt dann bereit für den Sommer. Ihr auch?

Habt einen schönen Donnerstag & liebste Grüße
Miri

Verlinkt RUMS
Schnitt Frau Fannie (fritzi & schnittreif)
Stoff Stepp Sweat schwarz (Stoffe Hemmers)